Google Duo: Annäherung an Telefon-Apps, Gruppenanrufe, neue Effekte & Belohnungen (Teardown)

duo 

Mit Google Duo lassen sich sehr schnell Videoanrufe aufbauen, die nicht unbedingt im Adressbuch des Nutzers hinterlegt sein müssen. Stattdessen funktioniert die App wie eine normale Telefon-App, nur eben mit einem Videobild. Jetzt entwickelt sich auch die Oberfläche der App weiter in diese Richtung und bekommt zwei separate Keyboards. Außerdem wird weiterhin an Gruppenanrufen gearbeitet und auch einige andere Änderungen sind in Vorbereitung.


google duo keyboard

So wie in vielen anderen Google-Apps auch, thront am oberen Rand der Duo-Oberfläche ein Suchfeld, mit dem alle Kontakte des Adressbuchs durchsucht oder auch neue angelegt und kontaktiert werden können. Dabei kann man sowohl nach Namen, E-Mail-Adressen als auch Telefonnummern suchen bzw. diese eingeben. Zwar verfügen die meisten Tastatur-Apps bei entsprechendem Platzangebot über eine Zahlenreihe, aber komfortabel ist diese nicht unbedingt.

Duo kann aus diesem Grund nun sehr leicht zwischen der klassischen Tastatur und dem Zahlen-Layout wechseln. Dazu gibt es einen neuen Button im Suchfeld, der jeweils zwischen diesen beiden Varianten wechselt. Auch wenn es grundlegend keine neue Funktion bietet, entwickelt sich Duo damit weiter in Richtung einer klassischen Telefon-App, was der Verbreitung und Etablierung der App mit Sicherheit ganz gut tun wird.

Bokeh-Filter

Der Bokeh-Effekt ist mittlerweile die Vaporware von Google Duo, denn immer wieder taucht dieser Kamerafilter in Teardowns auf und hat es doch noch niemals in die finale Version geschafft. Nachdem es nun aber schon mehrmals sehr nette temporäre Effekte gegeben hat, ist auch dieser Filter nun endlich bereit und wird sich schon sehr bald an der Oberfläche aktivieren und deaktivieren lassen.



Gruppengespräche

Ebenfalls ein Dauerthema, das aber wohl mehr deutlich Priorität haben dürfte: Google Duo wird schon sehr bald Gruppenanrufe zwischen mehr als nur zwei Personen ermöglichen. Wie das an der Oberfläche genau umgesetzt werden soll, ist zwar noch nicht raus, aber man kann wohl auf die typische Skype- oder Hangouts-Lösung tippen, die automatisch die Person mit der meisten Action in den Vordergrund holt. Auch der gerade erst eingeführte neue Datensparmodus wird dann für alle Personen im aktiven Stream angewendet.

Belohnungen

Schon seit längerer Zeit ist auch von Belohnungen bzw. Rewards die Rede, die immer wieder bei Teardowns auftauchen und nun wohl vollständig umgesetzt sind und nur auf ihre Aktivierung warten: Nutzer sollen ein separates Belohnungskonto aktivieren können, das wohl nicht automatisch dazu gehören wird. Immer wieder wird darüber spekuliert, dass es diese Belohnungen nur in den „emerging markets“ wie zum Beispiel Indien geben soll.

Wofür die Nutzer genau belohnt werden sollen und woraus diese Belohnungen bestehen könnten, ist aktuell noch immer nicht bekannt. Es wird aber wohl über digitale Güter hinausgehen.

Siehe auch
» Traffic sparen mit Google Duo: Die Qualität des Videostreams lässt sich jetzt noch stärker reduzieren

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.