Android: Sicherheitsupdates lassen sich jetzt pausieren & neue Struktur in den Einstellungen (Screenshots)

android 

Gestern Abend hat Google wie erwartet mit dem Rollout des Februar-Sicherheitsupdates für Android begonnen und stopft damit wieder sehr viele Lücken im System. Doch auch wenn es nicht angekündigt wurde, bringt es für die Pixel-Smartphones einige funktionale Updates mit bzw. diese waren schon beim Januar-Update im Gepäck: Der Info-Bereich ist nun direkt in die Einstellungen integriert und der Nutzer bekommt endlich mehr Kontrolle über die Updates.


Der eine ist von den ständigen Android-Sicherheitsupdates genervt, der andere ist froh, sie überhaupt zu bekommen. Die letzte Gruppe ist hoffentlich die mit Abstand größere, aber dennoch können Updates auch mal ungelegen kommen. Nachdem der Update-Bereich zumindest oberflächlich jahrelang kaum angetastet wurde und gerade erst wieder einen funktionierenden Update-Button bekommen hat, gibt es nun deutlich größere Sprünge.

android pie logo

Nach dem Update auf den Februar-Patch gibt es direkt in den Einstellungen nun den neuen Punkt „About Phone“ bzw. „Über das Telefon“. Bisher war dieser Bereich standardmäßig unter der Hauptkategorie „System“ zu finden – jetzt ist es selbst zu einer solchen heraufgestuft worden. Dafür gibt es nun auch ein schickes neues Icon in violett inklusive einer direkten Vorschau mit der Modellbezeichnung des Smartphones. Mehr hat sich nicht geändert.

android about phone

Einen konkreten Grund für diese Umstrukturierung gibt es wohl nicht, es wurde wohl lediglich etwas aufgeräumt, denn somit kann nun ein zusätzlicher Schritt entfallen. In der ersten Zeit wird es aber wohl so sein, dass die Nutzer durch die gewohnte Struktur erst einmal an der falschen Stelle suchen. Vielleicht wird es in den kommenden Monaten noch weitere Veränderungen in der Struktur dieses Menüs geben.



Mehr Flexibilität im Update-Dialog

android update pause

Auch bei den Updates gab es eine Änderung, diese dann aber wohl schon mit dem Januar-Patch – allerdings wird es erst jetzt sichtbar. Die Hintergrundinstallation des Updates wird nun automatisch gestoppt bzw. pausiert, wenn der Nutzer das Smartphone verwendet. Sobald wieder genügend Ressourcen frei sind, wird die Installation im Hintergrund weiter ausgeführt. Sehr praktisch, da man nun nicht mehr befürchten muss, durch die Installation nicht vernünftig weitermachen zu können. Das Update lässt sich auch manuell pausieren oder fortsetzen.

Die zweite Änderung betrifft den unumgänglichen Neustart am Ende der Installation. Dieser kann nun automatisiert auf 2:00 Uhr Nachts gelegt werden. Dafür gibt es einen neuen Button, der dies zu diesem Zeitpunkt einstellt. Eine Anpassung des Zeitpunkts ist derzeit nicht möglich, wäre dann aber vielleicht schon die nächste gute Idee für das kommende Update 🙂

» Endlich kein Warten mehr: Android-Updates lassen sich erneut manuell anstoßen

[AndroidPolice #1, AndroidPolice #2]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.