Google Maps auf Zeitreise: So lassen sich ältere Streetview-Aufnahmen aus der Vergangenheit aufrufen

streetview 

Das Team von Google Maps Streetview ist seit über 10 Jahren rund um die Welt unterwegs und schießt Millionen von Fotos, die anschließend zu den bekannten 360 Grad-Panoramas zusammengefügt werden. In den meisten Fällen werden diese Aufnahmen regelmäßig aktualisiert und durch die jeweils neueste Version ersetzt. Doch die alten Aufnahmen verschwinden nicht im Archiv, sondern sie sind noch immer verfügbar und können über ein recht gut verstecktes Menü wieder aufgerufen werden.


Die Welt ändert sich ständig und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Da Google Maps stets aktuell bleiben soll und muss, aktualisiert das Team stetig die Straßenkarten, Satellitenbilder und auch Streetview-Aufnahmen. Die vor 10 Jahren aufgenommenen Bilder sind vielleicht noch sehr gut zur Orientierung geeignet, aber verlassen sollte man sich darauf längst nicht mehr. Aus diesem Grund kann man eigentlich auch die Streetview-Aufnahmen aus Deutschland abschreiben.

google maps logo

Googles Fahrzeuge lichten nicht nur ständig neue Straßenzüge und Gebiete ab, sondern aktualisieren in einigermaßen regelmäßigen Intervallen auch die bestehenden Aufnahmen. Im Durchschnitt sind die Fahrzeuge alle zwei Jahre auf den gleichen Straßen unterwegs und fertigen neue Bilder für Streetview an. Das hängt natürlich sehr stark von vielen Faktoren ab, die allerdings öffentlich nicht bekannt sind. Mit ziemlicher Sicherheit dürfte aber die Einwohnerzahl der Region, das öffentliche Interesse und natürlich auch der Status des gesamten Landes eine Rolle spielen.

Da die Fahrzeuge nun schon seit über 10 Jahren durch die Straßen rollen, lässt sich mit Streetview an einigen Stellen schon eine kleine Zeitreise machen, während der sich Straßen plötzlich verändern, Gebäude verschwinden und auftauchen oder ganz neue Regionen entstehen. Zwar sind die Abstände der Aufnahmen sehr groß und es lassen sich keine echten Fortschritte beobachten, dafür aber die Vorher-Nachher-Bilder. Und auch die sind häufig ganz interessant, vor allem wenn man die Region selbst kennt.

Eingeführt wurde diese „Back in Time“-getaufte Funktion übrigens schon im April 2014, aber sie dürfte längst nicht jedem bekannt sein. Deswegen hier nun eine Anleitung, wie ihr zu den alten Aufnahmen kommt.



So lassen sich alte Streetview-Aufnahmen wieder aufrufen

  1. Öffnet Google Maps im Desktop-Browser und öffnet dann die gewünschte Streetview-Ansicht
  2. In der Vollbildansicht gibt es links oben die Information über das Datum der Aufnahme
  3. Wenn es dort einen Uhr-Button gibt, klickt einmal darauf (wenn nicht, öffnet eine andere Aufnahme)
  4. Im neuen Overlay lassen sich nun alle Aufnahmedaten inklusive Vorschaubild auswählen

Wenn das Datum gewechselt und das Menü geschlossen wird, werden auch alle folgenden Aufnahmen bei der Navigation (wenn verfügbar) in der älteren Version angezeigt.

Tatsächlich ist es bis heute nicht möglich, die alten Aufnahmen auch auf dem Smartphone abzurufen, obwohl in der Oberfläche ein solcher Uhren-Button problemlos Platz finden würde. Da Google das in fünf Jahren nicht geschafft hat, wird es wohl auch zukünftig nicht möglich sein. In Deutschland müsst ihr diese Funktion übrigens auch gar nicht ausprobieren, denn die damaligen Erstfahrten wurden niemals wiederholt.

Siehe auch
» Google Maps: Mit der Streetview-Kamera in den Urlaub – Kamerarucksäcke können jetzt ausgeliehen werden

» Google Maps Streetview: Ein Debakel in Deutschland, neue Konkurrenz und mehr Relevanz bei der Navigation


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.