Android Q geleakt: Das sind die größten Änderungen in Googles neuem Betriebssystem (Viele Screenshots)

android 

Es ist Mitte Januar und damit eigentlich noch mindestens zwei Monate Zeit, bis wir uns auf die erste Developer Preview von Android Q freuen dürfen – doch in diesem Jahr ist das etwas anders. Heute Nacht wurde eine frühe Vorabversion von Android Q geleakt, die nun schon sehr viele Details über das kommende Betriebssystem verrät: Der Dark Mode wurde erneut bestätigt, es wird an den Berechtigungen geschraubt und selbst ein Desktop-Modus könnte auf dem Weg sein.


Als Android-Fan hat man eigentlich nie lange seine Ruhe: Sobald Google die finale Version eines Betriebssystems ausgerollt hat, dauert es nur etwa ein halbes Jahr bis zur ersten Developer Preview auf die kommende Version. Mit Android Q sollte es eigentlich nicht anders sein, doch vielleicht wird Google die erste Preview nun sogar schon vorziehen, denn nun wurde eine frühe Version geleakt, die schon jede Menge Neuerungen verrät.

android q logo

» Android Q Leak: Neues Video zeigt Googles neues Betriebssystem im Vergleich zu Android Pie «

Das gab es noch nie: Auf nicht bekanntem Wege hat eine sehr frühe Version von Android Q die Google-Entwicklungsabteilung verlassen und konnte von einem XDA Developers-Redakteur bereits auf dem Pixel 3 XL heruntergeladen und installiert werden. Laut den Build-Informationen ist die Version nur zwei Tage alt und enthält sogar schon das Android-Sicherheitsupdate für Februar, das offiziell erst in etwa zwei Wochen veröffentlicht wird.

Natürlich darf man bei dem ersten Blick jetzt nicht vergessen, dass wir uns noch weit vor der ersten offiziellen Developer Preview befinden, sodass nichts von dem was nun sichtbar wird auch tatsächlich den Weg in das finale Android Q finden muss. Vieles wird sich noch ändern, neue Funktionen werden dazu kommen und mit Sicherheit auch einiges gestrichen. Was man aber jetzt schon sagen kann ist, dass sich vor allem die Oberfläche in diesem Jahr stark verändern wird.

Und jetzt ein erster Blick auf Android Q, das uns in den kommenden Monaten noch sehr stark beschäftigen wird.



Dark Mode

android q dark mode

Seit kurzem ist es bestätigt und jetzt kommt der Beweis auch in Bildform: Android Q bekommt einen optionalen Dark Mode. Dazu wird es in den Display-Einstellungen die Möglichkeit geben, diesen zu aktivieren, deaktivieren oder auch in einem voreingestellten Zeitraum aktivieren zu lassen. Zusätzlich gibt es in den Entwickleroptionen eine Möglichkeit, Apps mit einem dunklen Hintergrund zu versehen, die diesen Modus gar nicht unterstützen. Das funktioniert im Test bereits, wie sich ein solcher automatischer Dark Mode im Alltag schlägt, wird die Zukunft zeigen.

android q dark mode 2

Mehr Übersicht bei den Berechtigungen

android q permissions

Das Berechtigungssystem unter Android ist recht stark, aber wenig komfortabel. Das weiß auch Google und nimmt sich dem nun endlich an: Es gibt nette grafische Übersichten, zu jeder App eine detaillierte Auflistung aber auch andersherum Auflistungen aller Apps zu einer ausgewählten Berechtigung. So kann man etwa direkt auf einen Blick sehen, welche Apps Zugriff auf die Kamera, den Standort oder andere Dinge haben.

Desktop-Modus

android q developer options

In den Entwickleroptionen gibt es die neue Option „force experimental desktop mode on secondary displays.“. Das klingt danach, dass sich das Smartphone mit entsprechendem Zubehör in einen Desktop verwandelt. Ähnliches kennt man bereits von Samsung DeX. Das wäre für Android eine große Sache und vielleicht auch wieder ein Schritt weiter in Richtung Fuchsia.



Integrierter Screen Recorder

android q screen recorder

Android Q kann nicht nur Screenshots erstellen, sondern bekommt auch einen Screen Recorder, der es endlich mit Bordmitteln erlaubt, den gesamten Ablauf an der Oberfläche zu filmen. Aktiviert wird er derzeit durch einen langen Druck auf den Screenshot-Button im Power-Menü.

Sensoren deaktivieren

Android Q enthält ein neues Quick Setting, mit dem sich alle Sensoren direkt deaktivieren lassen. Das kann man wohl als Flugzeugmodus der Sensoren beschreiben, wobei aktuell nicht ganz klar ist, wofür man diesen Schalter benötigen könnte (außer Akku sparen).


In den nächsten Tagen gibt es mit Sicherheit viele weitere Details und vielleicht auch noch weitere Neuerungen, die wir euch dann natürlich ausführlich vorstellen.

» Alle Artikel rund um Android Q

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 3 Kommentare zum Thema "Android Q geleakt: Das sind die größten Änderungen in Googles neuem Betriebssystem (Viele Screenshots)"

  • Woowww der DEX änliche Modus das ist der Hammer ! Ich hatte von Oktober 2017 bis März 2018 ausschliesslich DEX mit meinem Samsung Note 8 genutzt, da ich keinen Computer mehr als solches hatte. Und das hat wunderbar funktioniert ! Noch heute nutze ich DEX täglich, obschon ich in der Zwischenzeit einen Linux Notebook nutze. Aber DEX fühlt sich einfach so an wie ein Stück nahe Zukunft. Ich liebe DEX und freue mich auf den DesktopMode von „Q“

  • Das Huawei P20 pro bietet so einen Modus ja auch an. Ich glaube das werde ich schon mal ausprobieren wenn es dann demnächst wohl Standard werden dürfte. Dadurch das Q wohl auch besser Spiele unterstützen wird, kann ich mir gerade sehr gut eine Zukunft vorstellen in dem man keine PCs mehr hat 🙂

  • Wie underscheidet sich eigentlich der „Dark Mode“ von Android Q vom „Gerätedesign“ in Android P? Dort habe ich bei meinem Pixel 3 längst „Dunkel“ eingestellt. Was kann ich diesbezüglich noch Neues erwarten, wenn ich dann Android Q bekommen werde?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.