Webmaster aufgepasst: Google stellt neue Tool-Sammlung ‚Site Kit für WordPress‘ vor

google 

Viele Webseiten, auch abseits von redaktionell gepflegten Portalen, setzen auf WordPress als CMS. Obwohl WordPress in diesem Bereich dominiert, wurde es von Google bisher überraschend stark ignoriert und nur an den allernötigsten Stellen überhaupt eine Kompatibilität hergestellt. Das wird sich bald ändern, denn jetzt hat Google ein Site Kit veröffentlicht, mit dem sich die wichtigsten Google-Tool für Webmaster auf einen Blick verwalten lassen.


Für Webmaster gibt es viele Standard-Tools aus dem Hause Google, die teilweise unverzichtbar sind. Dazu gehört die Google Search Console zur Verwaltung der eigenen Webseite in der Websuche, dann natürlich Google Analytics zur umfangreichen Traffic-Analyse, AdSense zur Monetarisierung der Webseite und einiges mehr. All das musste bisher mit Fremd-Plugins extern eingebunden oder selbst in die WordPress-Seite „gehackt“ werden.

google site kit for wordpress

Google hat nun das Site Kit for WordPress vorgestellt, mit dem viele der wichtigen Tools in einem Rutsch direkt in die eigene Webseite integriert werden können. Gleichzeitig wird es Möglichkeiten geben, viele statistische Daten direkt in der Admin-Oberfläche anzuzeigen, für die man bisher auf die Google-Webseiten wechseln oder externe Tools einsetzen musste. In dem Plugin sind folgende Tools enthalten:

google site kit tools

Derzeit steht Site Kit noch als geschlossene Beta-Version zur Verfügung und benötigt eine Einladung von Google. Wer sich bewerben möchte, kann dies direkt auf der Webseite tun. Wer noch abwarten möchte, muss sich bis Anfang 2019 gedulden und bekommt dann die finale Version sicherlich in allen Google-Tools angeboten. Sehr wahrscheinlich wird sich auch dieses Site Kit als Sammlung schnell zu einem Standard-Tool etablieren.

» Google Site Kit für WordPress


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket