Tab-Flut im Chrome-Browser: Google arbeitet endlich an einer Möglichkeit zur Tab-Gruppierung

chrome 

Nach einer längeren Surf-Session oder einer etwas umfangreicheren Recherche kann es schnell mal vorkommen, dass im Browser Dutzende Tabs geöffnet sind, über die der Nutzer meist keine Übersicht mehr hat. Es gibt unzählige Tools und Extensions, die in solchen Fällen helfen können, aber bisher gab es keine native Funktion im Chrome-Browser. Jetzt wurde ein erster Hinweis darauf gefunden, dass sich Google dem Problem annimmt und an einer Lösung arbeitet.


Heute ist es kaum noch vorstellbar, dass Browser früher keine Tabs hatten und nur eine einzige Webseite pro Fenster geöffnet werden konnte. Diese Zeiten sind glücklicherweise längst vorbei, aber irgendwann geht auch der horizontale Platz am oberen Rand des Displays zu Ende und es muss eine neue Lösung für die Tab-Flut her. Von gestapelten Tabs über gruppierte Tabs bis hin zu einem Slider oder anderen Lösungen gibt es viele Möglichkeiten. Google scheint sich nun für eine entschieden zu haben.

chrome tabs

Ein vor wenigen Tagen veröffentlichter Kommentar im Chrome Bugtracker beschreibt nun eine neue Funktion, an der aktuell gearbeitet wird: Das Gruppieren von Tabs, um eine bessere Übersicht zu erhalten. Dabei geht es nicht nur um die Gruppierung für organisatorische Zwecke, sondern vor allem um eine visuelle Abtrennung. Das geht aus der kurzen Beschreibung hervor, die leider noch nicht viel Weiteres verrät.

Tab Groups – “Organize tabs into visually distinct groups, e.g. to separate tabs ” “associated with different tasks.”

Unklar ist noch, wie die Tabs genau visuell getrennt werden sollen. Eine separate Farbe würde ich einmal ausschließen, eine veränderte Tab-Form auch. Sonst gab es bisher schon eine Abtrennung für normale und gepinnte Tabs. Denkbar wäre es, dass gruppierte Tabs ein eigenes Icon und Beschreibung bekommen, während sich die eigentlichen Tabs erst nach dem Aufruf zeigen. Wir dürfen gespannt sein, für welche Lösung sich Google entscheiden wird.

Schon in den vergangenen Monaten hat Googles Chrome-Team immer wieder an solchen Lösungen gearbeitet.

Siehe auch
» Google Chrome: Künstliche Intelligenz soll nicht benötigte Tabs aus dem Speicher kicken
» Clever: Neues Feature im Chrome Canary erhöht die Übersicht bei vielen geöffneten Tabs (Video)
» Self Share: Neue Funktion im Chrome-Browser soll Smartphone-Tabs auf den Desktop bringen

[Chrome Story]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.