Google Chrome: ‚Heavy Page Capping‘ bremst umfangreiche Webseiten und spart Traffic ein

chrome 

Traffic ist ein kostbares Gut und gerade auf dem Smartphone ohne WLAN auch ein begrenztes Gut, das sparsam verwendet werden sollte. Während viele Apps mittlerweile in einer Lite-Version zur Verfügung stehen, sieht das bei vielen Webseiten ganz anders aus. Jetzt testet Google eine neue Funktion im Chrome-Browser, mit der auch beim Surfen eine Bremse integriert werden und der Ladevorgang jederzeit bei Bedarf angehalten werden kann.


Eine durchschnittliche Webseite kommt heute gerne mal auf weit über 1 MB, kann aber bei sehr vielen Bildern und Skripten auch deutlich größer werden. Mit einer schnellen Anbindung und unbegrenztem Traffic ist das kein großes Problem, doch wenn eines von beiden nicht zur Verfügung steht, dann kann der Ladevorgang schon mal länger dauern und das Kontingent bedenklich drücken. Der Chrome-Browser will die Nutzer nun in Zukunft davor schützen.

chrome heavy page loading

Im Chrome Canary gibt es nun auf allen Plattformen die neue Funktion Heavy Page Capping, die den Nutzer vor zu großen Webseiten warnen kann. Überschreitet eine Webseite eine bestimmte Größe, wird der Nutzer darüber informiert und kann den Ladevorgang anhalten. Möchte man dann doch mehr sehen, lässt sich der Ladevorgang mit einem weiteren Klick oder Touch wieder aufnehmen. Das entspricht grundlegend zwar den Standard-Funktionen des Browsers, aber gerade die Wiederaufnahme des Ladens ist normalerweise ohne einen kompletten Reload nicht möglich.

Einstellungen zu dieser Funktion gibt es bisher noch nicht, stattdessen wählt man noch direkt per Flag die gewünschte Grenze aus. Soweit ich das in meinen Tests nachvollziehen kann, wird die Webseite meist komplett geladen und nur die Medien werden gestoppt – aber das dürfte je nach Aufbau der Webseite unterschiedlich sein. Wer zu früh stoppt, kann natürlich auch Skripte vom Ladevorgang abschneiden und findet so möglicherweise eine nicht funktionierende Webseite vor. Das muss man einfach mal ausprobieren.

Wenn ihr die Funktion testen möchtet, benötigt ihr die Canary-Version des Browsers (Alle Plattformen) und müsst nur den Flag #enable-heavy-page-capping unter chrome://flags aktivieren.

Siehe auch
» Smartphone-Alltag optimieren: Drei Google-Apps helfen beim Traffic-Sparen

[Chrome Story]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 1 Kommentare zum Thema "Google Chrome: ‚Heavy Page Capping‘ bremst umfangreiche Webseiten und spart Traffic ein"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.