PlantMD: Googles Künstliche Intelligenz erkennt erkrankte Pflanzen und ermöglicht schnelle Behandlung

google 

Googles Künstliche Intelligenz wird vom Unternehmen in sehr vielen Bereichen eingesetzt und ist längst ein zentraler Bestandteil vieler Produkte. Doch die KIs können sehr viel mehr als nur Fotos sortieren oder E-Mails beantworten, denn per TensorFlow bietet Google deren Intelligenz auch zum Einsatz in externen Produkten an. Ein neues Beispiel zeigt nun, dass die KIs auch bei einem Krankheitsbefall von Pflanzen zum Einsatz kommen können und dadurch schnelle Reaktionen ermöglichen.


Erst in dieser Woche wurde bekannt, dass Google-Forscher ein neues Einsatzgebiet der Künstlichen Intelligenz entdeckt haben, das allerdings einige ethische und moralische Fragen aufwirft: Die KI berechnet die Überlebenschance von Krankenhauspatienten und spuckt einen Prozentwert dieser Wahrscheinlichkeit aus. Wie damit umgegangen wird, liegt zwar nicht in der Hand der KI, aber dennoch sollte es wohl mindestens kritisch betrachtet werden.

KI Maniok 2

Durch den Einsatz von Googles Künstlicher Intelligenz konnte die Software PlantMD entwickelt werden, die durch einfache Fotos von Pflanzen erkennen kann, ob diese von Krankheiten befallen sind oder nicht. Eingesetzt wird es derzeit schon auf Maniok-Plantagen in Tansania, da diese Pflanze besonders anfällig auf Krankheiten ist, dies aber im Anfangsstadium sehr schwer zu erkennen ist – aber noch genauso gut behandelt werden kann.

KI Maniok

Dabei wird per Smartphone einfach ein Foto von der Pflanze gemacht bzw. das Smartphone langsam über die Blätter der Pflanze geschwenkt und de KI erkennt anhand der eigenen Datenbank, ob die Pflanze befallen ist oder nicht. Man kann es also als eine Art Detektor verwenden, der schnell zu den befallenen Pflanzen führt, sodass die Farmer rechtzeitig darauf reagieren können. Zum Training wurden dem System Tausende von Fotos von kranken und gesunden Pflanzen vorgesetzt – die Muster zur Erkennung wurden wie üblich von der KI selbst erstellt.



In obigem Video ist PlantMD im Einsatz zu sehen und zeigt, dass es sehr viel Zeitersparnis bringt und gleichzeitig auch dazu beiträgt, mehr Pflanzen als bisher zu retten oder gar ganze Felder und Plantagen vor dem Pflanzentod rettet. Wie praktikabel das dann am Ende wirklich ist, muss sich zeigen. Es muss ja nicht immer ein Smartphone sein, denn prinzipiell kann auch jedes andere Gerät mit einer Kamera und Anbindung an TensorFlow dafür genutzt werden.

In den vergangenen Wochen hatte Google bereits ähnliche Projekte vorgestellt, die den Einsatz der Künstlichen Intelligenz fernab jeglicher Technologie zeigen. Mit dem Smart Wildfire Sensor können Waldbrände prognostiziert werden und mit einem weiteren System wird die illegale Abholzung des Regenwalds erkannt und somit der Wald vor den Wilderern geschützt. Sicherlich gibt es noch sehr viel mehr Einsatzbereiche, bei denen die KIs einfach die nicht vorhanden Menschen und deren nicht vorhandene Zeit ersetzen kann.

» Ankündigung im Google-Blog

Siehe auch
» Smart Wildfire Sensor: Googles Künstliche Intelligenz soll Waldbrände prognostizieren und verhindern
» Künstliche Intelligenz & Smartphones: Ist es möglich, den Regenwald zu retten, indem man ihm zuhört?
» Googles Künstliche Intelligenz berechnet die Überlebenschancen von Krankenhaus-Patienten (Video)


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.