Google.org Impact Challenge 2018: Die Gewinner von insgesamt 5 Millionen Euro Fördergeldern stehen fest

google 

Nach sechs Monaten, über 2.500 eingereichten Ideen und fast 400.000 abgegebenen Stimmen beim Online-Voting wurden gestern die Sieger der diesjährigen Google.org Impact Challenge 2018 gekürt. Im Rahmen der Preisverleihung vergab Google Fördergelder in Höhe von fünf Millionen Euro an soziale Projekte. Insgesamt wurden in Deutschland 62 Projekte von Google mit Fördergeldern in Höhe von 20.000 Euro, 250.000 Euro oder 500.000 Euro bedacht.


google.org impact challenge 2018

Google.org Pressemitteilung

„Fairventures Worldwide“ aus Baden-Württemberg gewinnt die Google.org Impact Challenge 2018
Bundesweiter Wettbewerb für soziale Projekte feiert Preisverleihung in Berlin ‒ Fördergelder in Höhe von fünf Millionen Euro für 62 gemeinnützige Organisationen

  • „Fairventures Worldwide“ aus Stuttgart gewinnt Publikumsabstimmung und Hauptförderpreis von 500.000 Euro
  • Drei Sonderpreise über jeweils 500.000 Euro gehen an „Hostwriter“ (Sonderpreis der Jury) und „Junge Tüftler“ aus Berlin (Sonderpreis Digitale Bildung) sowie „Politik zum Anfassen“ aus Hannover (Sonderpreis Demokratieförderung); sieben weitere „Leuchtturm-Projekte“ erhalten je 250.000 Euro
  • 50 lokale Organisationen werden mit je 20.000 Euro unterstützt, „Hilfe für kranke Kinder“ aus Tübingen, „Save-Nemo“ aus Herford und „EinDollarBrille“ aus Erlangen erhalten die meisten Stimmen der lokalen Projekte

Berlin, 08. Juni 2018 ‒ Kleine Taten können Großes bewirken. Unter diesem Motto steht die „Google.org Impact Challenge 2018“, die innovative Ideen in Vereinen und gemeinnützigen Organisationen sucht und fördert. Gestern Abend wurden im Rahmen einer bewegenden Abschlussveranstaltung in Berlin 62 Projekte aus ganz Deutschland ausgezeichnet und mit Fördergeldern von fünf Millionen Euro unterstützt.

Beim Online-Voting des Publikums in der Kategorie „Leuchtturm-Projekte“ entfielen die meisten Stimmen auf „Fairventures Worldwide“ aus Stuttgart. Deren „T3 Tree Tracking“-Technologie mit Mobiltelefonen ermöglicht Kleinbauern in Entwicklungsländern ein Einkommen durch Aufforstung und wirkt der Abholzung von Wäldern entgegen. Zur Umsetzung ihrer Idee erhält Fairventures 500.000 Euro von Google.org. Fast 400.000 Menschen hatten in den vergangenen sechs Wochen an der Abstimmung teilgenommen.

Daneben wurden drei Sonderpreise über ebenfalls jeweils 500.000 Euro verliehen. Den Sonderpreis der Jury, bestehend u.a. aus VdK-Präsidentin Verena Bentele, ZDF-Moderatorin Dunja Hayali, Ex-Fußballnationalspieler Arne Friedrich und Tennis-Legende Stefanie Graf erhielt „Hostwriter“ aus Berlin, ein digitales Netzwerk für NachwuchsjournalistInnen, die länderübergreifend recherchieren wollen. Mit dem Sonderpreis „Digitale Bildung“ wurden die „Jungen Tüftler“ ausgezeichnet, die Lehrer beim Einsatz digitaler Technologien im Unterricht unterstützen. Der Sonderpreis „Demokratieförderung“ ging an „Politik zum Anfassen“ aus Hannover. Ihre App gibt insbesondere jungen Bürgern die Möglichkeit, sich auf unterhaltsame Weise an lokaler Politik zu beteiligen. Sieben weitere „Leuchtturm-Projekte“ erhielten noch jeweils 250.000 Euro. Die Liste aller Gewinner dieser Kategorie finden Sie auf dieser Website.



Insgesamt 50 kleinere Organisationen und Vereine konnten in der Kategorie „Lokale Projekte“ Fördergelder von jeweils 20.000 Euro gewinnen. Hier erzielten „Hilfe für kranke Kinder“ aus Tübingen, „Save-Nemo“ aus Herford und „EinDollarBrille“ aus Erlangen die meisten Stimmen im Online-Voting. Die Liste der Gewinner der „Lokalen Projekte“ finden Sie auf dieser Website.

Im November 2017 hatte Google mit seinen Partnern Ashoka und betterplace.org die zweite „Google.org Impact Challenge“ gestartet. In den vergangenen sechs Monaten reichten bei dieser Mischung aus Förderwettbewerb und Trainingsprogramm über 2.500 gemeinnützige Organisationen ihre Projektideen ein. Nachdem Google gemeinsam mit Ashoka, betterplace.org und seiner hochkarätig besetzten Jury die Finalisten am 18. Mai bekanntgeben hatte, konnte die öffentliche Online-Abstimmung beginnen. Bis zum 6. Juni gaben Bürgerinnen und Bürger aus ganz Deutschland ihre Stimmen für ihre persönlichen Favoriten ab, insgesamt wurden fast 400.000 Stimmen abgegeben.

Gemeinsam mit Jaqueline Fuller, Direktorin Google.org, Verena Bentele, 12-fache Paralympics-Siegerin im Langlauf und Biathlon und Präsidentin des Sozialverbandes VdK, sowie Arne Friedrich, Ex-Fußball-Nationalspieler und Stiftungsgründer feierten über 400 Gäste am Donnerstagabend die strahlenden Sieger im Vollgutlager in Berlin-Neukölln. Die erfolgreichen „Ehrenamtlichen“ aus ganz Deutschland freuten sich nicht nur über Preisgelder in Höhe von fünf Millionen Euro, sondern auch über die ideelle Förderung ihrer Projekte durch die Partner Google, Ashoka und betterplace.org. So erhalten die „Leuchtturm-Projekte“ durch individuelles Mentoring und Coaching Unterstützung bei der Umsetzung ihrer individuellen Ideen.

Philipp Justus,Vice President Google Nord- und Zentraleuropa, fasst den Abend zusammen: „Wir sind überwältigt von der Vielfalt der eingereichten Ideen und das Engagement in ganz Deutschland. Heute Abend gab es viele Gänsehautmomente und Freudentränen. 62 Initiativen aus verschiedenen Bereichen erhielten bei unserer Preisverleihung unterschiedliche Fördergelder und auch Sonderpreise. Damit bekommen die ehrenamtlichen Projekte die Möglichkeit, nachhaltig zu wachsen, ihre innovativen Ideen weiterzuentwickeln und damit Großes zu bewirken.“

» Google.org Impact Challenge 2018

[Google Pressemitteilung]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.