Google Assistant: Continued Conversation – Ständiges ‚OK, Google‘ ist nicht mehr notwendig (english only)

assistant 

Der Google Assistant steht für einen Großteil der Nutzer mittlerweile dauerhaft und überall zur Verfügung, denn er schlummert nicht nur im Smartphone, sondern bekanntlich auch in den smarten Lautsprechern der Google Home-Serie. Vor jedem Befehl muss der smarte Assistent mit den magischen Worten „OK, Google“ oder „Hey, Google“ angesprochen werden, was aber nur wenig natürlich ist. Jetzt führt Google den „Continued Conversation“-Modus ein.


Googles Entwickler arbeiten nicht nur daran, den Assistenten mit immer mehr smarten Funktionen zu versehen, sondern möchten ihn vor allem auch natürlicher und menschlicher gestalten – ihn fast schon als „Person“ etablieren, die ständig zu Diensten ist. Eben ein persönlicher Assistent. Gerade erst wird ein neuer Stream mit personalisierten Informationen getestet und jetzt soll auch die „persönliche Beziehung“ zwischen Mensch und Algorithmus verbessert werden.

google assistant continued conversations

Ab sofort ist es in englischer Sprache möglich, mit dem Assistenten fortgesetzte Konversationen zu führen. Das heißt, dass nicht immer wieder „Hey, Google“ ausgesprochen werden muss, bevor eine Anweisung folgt – denn einen menschlichen Gesprächspartner spricht man auch nicht ständig mit Namen an. Stattdessen muss jetzt nur noch einmalig das magische Keyword genannt werden, während alle weiter folgenden Anweisungen einfach so in den Raum gesprochen werden können.

Um eine Konversation zu beenden, kann man nun Abschlussworte wie „Stop“ oder „Thank You“ verwenden, muss dies aber nicht unbedingt tun. Die Algorithmen sollen automatisch erkennen, dass der Nutzer keine weitere Konversation mehr wünscht und sich von selbst beenden. Wie sich das Ganze im Alltag schlägt, bleibt abzuwarten – ich könnte mir aber vorstellen, dass es zu vielen Falsch-Erkennungen führen könnte. Man erinnere sich nur an den Fall, der Amazon Alexa-Fehlerkennung vor einigen Wochen.

Um die Funktion zu nutzen, muss sie in der englischen Oberfläche unter Einstellungen in dem Punkt „Continued Conversation“ aktiviert werden. Ein Start in deutscher Sprache wurde noch nicht angekündigt. Vielleicht würde für eine persönliche Konversation aber auch einfach ein vernünftiger Name für den Assistenten helfen.

» Ankündigung im Google-Blog

Siehe auch
» Google Duplex: Der telefonierende Assistent soll alle Gespräche aufzeichnen und sich zu erkennen geben
» Name gesucht – Wie könnte der Google Assistant heißen? Hier sind eure Vorschläge
» Unglückliche Verkettung von Zufällen: Amazons Alexa hat privates Gespräch aufgenommen und verschickt


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.