Google Photos: So lässt sich ein persönliches Video-Geschenk zum Muttertag erstellen

photos 

Gerade erst durften die Väter ihren großen Tag zelebrieren und morgen sind schon die Mütter dran. Am morgigen 13. Mai – so wie jedes Jahr an einem Sonntag – ist Muttertag. Wer noch auf der Suche nach einem persönlichen Last Minute-Geschenk oder einem zusätzlichen Geschenk ist, kann sich von Google Photos etwas Unterstützung holen. Mit einem Assistenten lässt sich innerhalb weniger Minuten eines oder auch mehrere persönliche Grußvideos zum Muttertag erstellen.


Google Photos erfreut sich bei vielen Nutzern großer Beliebtheit und wird dank der Anbindung an das Smartphone mit dem automatischen Upload aller Fotos auch sehr rege genutzt. Viele Menschen dürften auch in schöner Regelmäßigkeit automatische Collagen, Animationen und bei einer großen Auswahl an thematischen Fotos auch vom Assistenten erstellte Filme bekommen. Was aber nur die wenigsten wissen: Diese Filme lassen sich auch manuell erstellen.

google photos muttertag film

Google Photos erstellt immer mal wieder automatische Filme, die bei vielen Menschen sicher auch schöne Erinnerungen hervorrufen. Wer ein junges Kind hat (so wie ich) bekommt alle paar Wochen schöne Collagen mit einem Foto-Vergleich Heute zu vor einem Jahr oder auch vor zwei Jahren, mit dem Titel „They grow up so fast“. Erst Anfang des Jahres wurden diese Filme freigegeben und können nun auch manuell erstellt werden.

Auch einen Film zum Muttertag kann man sehr leicht erstellen und benötigt gerade einmal drei Schritte. Man muss lediglich eine (die) Mutter auswählen und anschließend eines oder mehrere Kinder auswählen. Den Rest erledigen die Algorithmen und erstellen innerhalb weniger Minuten einen persönlichen Film. Dieser hat im Durchschnitt eine Länge von 1 Minute und ist mit schöner Musik hinterlegt, die thematisch passend ist, sich aber (so kommt es mir zumindest vor) auch ein Stück weit an die Bilder anpasst.

Der Film steht anschließend zum Download und zum Teilen zur Verfügung und kann natürlich frei verwendet werden. Am Ende gibt es aber ein kleines Google Photos-Logo, der Empfänger wird also wissen, dass man hier nicht all zu viel Hand selbst angelegt hat 😉 Kein großes Problem, aber wichtig zu wissen.



So erstellt ihr euren persönlichen Muttertags-Film

  1. Öffnet Google Photos im Browser oder auf dem Smartphone
  2. Jetzt in den Assistant-Tab wechseln
  3. Wählt dort nun das Erstellen eines neuen Filmes aus
  4. Alternativ könnt ihr auf dem Desktop auch diesen Link verwenden
  5. Aus der Liste der möglichen Filme wählt ihr jetzt einfach „Film zum Muttertag“ aus
  6. Anschließend öffnet sich eine Liste aller auf den Fotos in der Datenbank erkannten Personen
  7. Dort jetzt einfach zuerst die Mutter und danach das Kind/die Kinder auswählen
  8. Jetzt 1-2 Minuten warten und der Film steht zur Verfügung

Das ganze funktioniert natürlich um so besser, je mehr Fotos es von den Personen gibt – im besten Falle natürlich auch gemeinsam. Da im Hintergrund eine KI und nicht nur ein stumpfer Algorithmus zum Einsatz kommt, könnt ihr übrigens auch mehrere Filme nacheinander erstellen, die alle verschieden sein werden (wenn genügend Fotos zur Verfügung stehen).

Gesichtserkennung vorausgesetzt
Damit das funktioniert, muss die Gesichtserkennung einmalig aktiviert werden, denn sonst kann der Assistant nicht auf die Gesichter zugreifen und daraus einen Film erstellen. Solltet ihr diese Funktion noch nicht freigeschaltet haben, die in Deutschland standardmäßig leider noch immer deaktiviert und gesperrt ist, müsst ihr einige Minuten Arbeit investieren. Wie ihr die Gesichtserkennung freischalten könnt, haben wir euch in der Vergangenheit bereits beschrieben, und findet ihr unter folgendem Link:

» So lässt sich die Gesichtserkennung in Deutschland freischalten

Siehe auch
» Google-Doodle: Alles Gute zum Muttertag 2018


Diskussionen, Fragen, Hinweise & mehr rund um Google
GoogleWatchBlog Forum


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.