YouTube: Neuer Transparenzbericht gibt Einblicke in die Erkennung & Löschung unangemessener Videos

youtube 

Als weltgrößte Videoplattform hat es YouTube nicht leicht, unangemessene Videos zu finden und so zeitnah zu löschen, dass sie sich nicht auf der Plattform oder im gesamten Internet verbreiten können. Ab sofort gibt das Unternehmen in einem neuen Transparenzbericht einen sehr detaillierten Einblick in die Statistiken rund um die gemeldeten und gelöschten Videos und kann dabei schon allein im Laufe des vergangenen Jahres große Erfolge vorweisen. Außerdem gibt es ein neues Dashboard für Nutzer.


YouTube hatte schon immer mit unangemessenen Videos zu kämpfen, aber im Laufe der vergangenen zwei Jahre scheint sich das Problem extrem vergrößert zu haben: So sah man sich nun schon gezwungen Pläne gegen Pädophilie und kindesgefährdende Videos, gegen Videos mit Terrorpropaganda oder auch gegen Videos zur Verbreitung von Gewalt und Hass aufzustellen. In diesem Jahr ist die ständige Säuberung der Plattform ein sehr großer Schwerpunkt.

youtube removal

In einem neuen Transparenzbericht gibt YouTube nun tiefe Einblicke in die Löschpraxis. So wurden allein von Oktober bis Dezember vergangenes Jahr 8,3 Millionen Videos von der Plattform erwähnt. Ganze 6,7 Millionen solcher Videos wurden zuerst von den Künstlichen Intelligenzen und nicht von anderen Nutzern entdeckt. Die KI leistet also einen enormen Beitrag dazu, dass sich Videos gar nicht erst verbreiten können und wird auch in Zukunft weiter verbessert werden.

youtube video takedown

Durch die extrem schnelle Erkennung der KI konnte YouTube nun auch schon obige Werte vorlegen. 76 Prozent aller von der KI erkannten Videos wurden entfernt, bevor sie nur einen einzigen Zuseher hatten. Die Erkennung wird also nicht nur zuverlässiger, sondern vor allem auch schneller – und genau das war und ist auch der Schwerpunkt der Plattform. Je besser die Erkennung wird, desto weniger Motivation haben natürlich auch die Nutzer, solche Videos überhaupt erst hochzuladen. Das Problem wird sich damit zwar nicht in Luft auflösen, aber deutlich geringer werden.



In obigem Video wird noch einmal sehr genau erklärt, wie das Markieren von Videos funktioniert, welche Auswirkungen es hat und wie solche Videos dann verarbeitet werden. Trotz aller KI möchte man natürlich auch weiterhin auf die Hilfe der großen Community setzen, die jedes Video und auch jeden Kommentar melden kann. Bisher war das Melden aber sehr mühsam, da man als fleißiger Nutzer kaum eine Rückmeldung bekommen hat.

youtube meldeverlauf

Jetzt wurde der neue Bereich Meldeverlauf gestartet, in dem jeder Nutzer seine gemeldeten Videos sehen kann und ein kleines Feedback bekommt. Es ist zu sehen, wann das Video gemeldet wurde, ob und wann es entfernt wurde inklusive einer Begründung. Eine „Belohnung“ gibt es nicht, aber das ist auch gar nicht notwendig.

» YouTube Transparenzbericht
» YouTube Meldeverlauf
» Ankündigung im YouTube-Blog


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.