IFTTT: Neue Android-Version von If This Then That unterstützt Rich Notifications mit Vorschaubildern

android 

Der Automatisierungsdienst If This Then That, auch besser bekannt unter dem Kürzel IFTTT macht es sehr leicht, unzählige Apps, Plattformen und Webdienste miteinander zu verknüpfen kleine Applets zu bauen. Jetzt gibt es eine große Verbesserung bei dem Android-Kanal, mit dem sich beliebige Benachrichtigungen direkt auf das Smartphone senden lassen. Diese können nun sehr viel flexibler angelegt werden und auch Medien beinhalten.


Wer IFTTT einmal für sich entdeckt hat, wird unzählige Einsatzmöglichkeiten finden und viele Dinge bequem automatisieren können. So kann man etwa auf Facebook geteilte Inhalte automatisch zu Twitter und anderen Netzwerken posten, man kann sich per E-Mail über beliebige Veränderungen informieren lassen, aber auch smarte Assistenten wie etwa den Google Assistant anbinden. Ein weiteres Ausgabeziel kann auch eine Benachrichtigung auf dem Android-Smartphone sein, die nun stark optimiert wurde.

ifttt benachrichtigungen alt

Hat man die Android-App von IFTTT installiert, können sich auch viele Aktionen auf dem Smartphone abfragen oder auslösen lassen. Eine Möglichkeit für ein THEN ist die Anzeige einer Benachrichtigung auf dem Smartphone. Bisher war das aber wenig komfortabel (siehe Screenshot oben), da die Benachrichtigung nur aus einem Text bestehen konnte und bei einem Touch die IFTTT-App geöffnet hat – was in den meisten Fällen keinen Sinn gemacht hat.

ifttt benachrichtigungen neu

Jetzt wurden die „Rich Notifications“ eingeführt, mit denen sich die Benachrichtigungen sehr viel stärker anpassen lassen. So lässt sich nun neben der Nachricht auch der Titel der Benachrichtigung festlegen, womit schon einmal stark eingeschränkt werden kann, worüber man sich eigentlich gerade informieren lässt. Als Zweites kann nun eine URL angegeben werden, die bei einem Touch auf die Benachrichtigung geöffnet wird. Eine solche App kann, je nach Einstellung im Betriebssystem, dann auch in einer installierten App geöffnet werden. Zu guter letzt kann auch noch ein Bild angegeben werden, das für die Benachrichtigung verwendet wird.



Voraussetzung ist natürlich eine installierte IFTTT-App, die dann auch diese Benachrichtigungen auslösen kann. Kann wirklich sehr praktisch sein, da man so bspw. auch sehr schnell ein neues Foto mit einer kurzen Beschreibung sehen kann, das vielleicht gerade bei Instagram, Facebook oder anderswo veröffentlicht wurde. Spart nicht nur Zeit sondern macht die Funktion sehr viel komfortabler.

Und wer kein Beitrag aus dem GoogleWatchBlog verpassen möchte, kann sich auch einmal dieses Beispielrezept ansehen, das alle neuen Artikel direkt als Benachrichtigung anzeigt.

Mehr zu IFTTT
» Tipp: „OK Google, wo ist mein iPhone?“ – so kann der Google Assistant das iPhone finden
» IFTTT: Automatisierungs-Dienst baut um und trennt Google Drive-Kanäle
» If This Then That: Automatisierungsdienst IFTTT unterstützt jetzt auch Google Photos

IFTTT
IFTTT
Entwickler: IFTTT
Preis: Kostenlos
  • IFTTT Screenshot
  • IFTTT Screenshot
  • IFTTT Screenshot
  • IFTTT Screenshot
  • IFTTT Screenshot
  • IFTTT Screenshot
  • IFTTT Screenshot
  • IFTTT Screenshot
  • IFTTT Screenshot
  • IFTTT Screenshot
  • IFTTT Screenshot
  • IFTTT Screenshot
  • IFTTT Screenshot
  • IFTTT Screenshot
  • IFTTT Screenshot
  • IFTTT Screenshot
  • IFTTT Screenshot
  • IFTTT Screenshot
  • IFTTT Screenshot
  • IFTTT Screenshot
  • IFTTT Screenshot
  • IFTTT Screenshot
  • IFTTT Screenshot

[AndroidPolice]


Diskussionen, Fragen, Hinweise & mehr rund um Google
GoogleWatchBlog Forum


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.