Google eröffnet Zukunftswerkstatt in Hamburg – Digitale Bildung als Schlüssel für Wachstum und Jobs

google 

Rund um die Welt betreibt Google sehr viele Initiativen und Einrichtungen zur digitalen Weiterbildung und heute kam nun eine weitere in Deutschland dazu. In Hamburg hat man gemeinsam mit einigen Partnern die Zukunftswerkstatt eröffnet, in der es kostenlose Workshops rund um digitale Themen gibt. Das Programm reicht von Programmierkursen über das Marketing bis hin zum Thema Datenschutz.


Heute eröffnet die Google Zukunftswerkstatt, eine Initiative für digitale Bildung, in Hamburg. Gemeinsam mit Partnern bietet das Schulungszentrum kostenlose Workshops an, die von Datenschutz und Datensicherheit über digitales Marketing für den Mittelstand bis hin zu Programmierkursen für Schulen und Lehrer reichen. Zusammen mit dem Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) Köln stellte Google bei der Eröffnung den „Digital-Atlas Deutschland“ vor. Laut der Studie sind gerade kleine und mittlere Unternehmen nur unzureichend digitalisiert und verzichten damit auf eine „digitale Dividende“.

Google Zukunftswerkstatt 1

Google-Pressemitteilung

Digitale Bildung ist der Schlüssel für Wachstum und Beschäftigung in Deutschland. Zu diesem Schluss kommt der „Digital-Atlas Deutschland“, den Google und das Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) Köln heute bei der Eröffnung der Google Zukunftswerkstatt in Hamburg vorstellten. Laut „Digital-Atlas“ sind von den kleinen und mittleren Unternehmen nur knapp 20 Prozent, selbst von den großen Unternehmen gerade mal 30 Prozent digitalisiert. Durch konsequente Digitalisierung könnte eine „digitale Dividende“ von durchschnittlich 8 Prozent mehr Jobs und 11 Prozent mehr Umsatz realisiert werden, so die Studie. Fast 60 Prozent der befragten Unternehmen nennen den Mangel an digitalen Kompetenzen als größtes Hemmnis der Digitalisierung, nur ein Viertel kritisieren das fehlende Breitbandnetz. Das IW Köln hatte den Stand der Digitalisierung deutscher Bildungsträger, Organisationen und Unternehmen untersucht. Die Ergebnisse wurden für den „Digital-Atlas“ im Auftrag der Google Zukunftswerkstatt aufbereitet.

Ein Schwerpunkt des „Digital-Atlas“ liegt auf dem Thema „Zukunft der Arbeit“. Entgegen mancher Befürchtungen, ermitteln die Kölner Forscher in ihrer mehr als 300-seitigen Analyse auf Basis umfassender empirischer Daten langfristig keinen Nettoverlust von Arbeitsplätzen in Deutschland. Allerdings käme es zu „erheblichen Strukturverschiebungen“, denen man mit einer entsprechenden Neuausrichtung der außer- und innerbetrieblichen Weiterbildung („up-skilling“) begegnen müsse. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse des „Digital-Atlas“ finden Sie in der Anlage dieser Pressemeldung.

Mit der Zukunftswerkstatt in Hamburg bietet Google gemeinsam mit verschiedenen Partnern ein umfassendes, digitales Bildungsangebot. Die Workshops reichen von Datenschutz und Datensicherheit über digitales Marketing für den Mittelstand bis hin zu Programmierkursen für Schulen und Lehrer. Bundesweit läuft die Initiative unter dem Motto „Jeder Schritt ist Fortschritt“ bereits seit Juli 2017, in der online (zukunftswerkstatt.de) und vor Ort kostenlose Trainings zu einer stetig wachsenden Zahl von Themen angeboten werden. Seit ihrem Start nahmen über 570.000 Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz an mindestens einem der angebotenen Kurse teil. Neben den festen Standorten Hamburg und München bieten Google und seine Partner Trainingswochen auch in anderen Bundesländern an. Insgesamt sollen durch die Zukunftswerkstatt bis 2020 rund zwei Millionen Menschen in Deutschland erreicht werden. Europaweit will Google 1 Million Menschen unterstützen, einen neuen Job zu finden oder das eigene Unternehmen weiter zu entwickeln.



Google Zukunftswerkstatt 2

Berufliche Weiterbildung ‒ „Digital Voraus“ mit der Handelskammer Hamburg
Neben laufenden Partnerschaften mit Fraunhofer IAIS („Open Roberta“), der Stiftung Lesen oder Calliope arbeitet Google in Hamburg mit der hiesigen Handelskammer (HK) zusammen. Gemeinsam will man künftig Trainingstage im Wechsel in der Zukunftswerkstatt und bei der Kammer ausrichten. Die HK Hamburg bietet unter dem Motto „Digital Voraus”“ schon seit längerem Weiterbildung zu Themen wie Digitale Transformation, Technologie und Software sowie Politik und Recht an.

Angebote für Lehrer und Studenten
Weitere neue Partner der Google Zukunftswerkstatt sind „App Camps“ und „MTP ‒ Marketing zwischen Theorie und Praxis e. V.“. App Camps hat es sich zur Aufgabe gemacht, digitale Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern zu fördern. Das Hamburger Start-up bietet dazu kostenloses Unterrichtsmaterial zu digitalen Themen für Lehrer – z. B. zu Coding, App-Entwicklung und Datenschutz – sowie Programmierworkshops an. Gemeinsam mit der „Zukunftswerkstatt“ werden künftig am Google-Standort Hamburg auch spezifische Formate für Mädchen angeboten, u. a. das „App Summer Camp“. Google.org fördert App Camps mit 235.000 Euro.

Im Hochschulbereich starten der gemeinnützige Verein „MTP – Marketing zwischen Theorie und Praxis e. V.“ und die Google Zukunftswerkstatt ein Programm, um gezielt Marketingstudenten Online-Kompetenzen zu vermitteln. Neben der Organisation von Workshops an 13 Standorten des MTP e. V. umfasst die Kooperation eine enge inhaltliche Begleitung durch die Initiative, um die Bedürfnisse der Studenten im Rahmen der Workshops optimal zu adressieren.

Wer sich für das Angebot der Google Zukunftswerkstatt in Hamburg interessiert, kann sich hier anmelden.



Statements

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Wissen um die Digitalisierung ist eine wichtige Teilhabevoraussetzung. Angebote wie die Zukunftswerkstatt können in dieser Hinsicht bestehende Einrichtungen sinnvoll ergänzen und das lebenslange Lernen unterstützen. Gerade, weil die Digitalisierung mit hohem Tempo nahezu alle Lebens- und Arbeitsbereiche erfasst, sind einfache, aber effektive Ansätze gefragt. So hat jeder die Chance, das eigene Digital-Knowhow zu verbessern.“

Philipp Justus, Vizepräsident Google Zentraleuropa: „Wir glauben fest daran, dass neue Fähigkeiten zu neuen Möglichkeiten führen. Deshalb arbeiten wir mit unseren Partnern zusammen, um Unternehmen und Menschen im digitalen Wandel zu unterstützen. Digitale Bildung ist der Schlüssel, um neue Jobs zu schaffen und unsere Unternehmen wettbewerbsfähig zu halten. In der Google Zukunftswerkstatt vermitteln wir konkret und praxisnah wichtige digitale Fertigkeiten ‒ für Profis und Nicht-Profis, jeder ist in der Werkstatt willkommen.“

Dr. Karl Lichtblau, IW Köln: „Allen Unkenrufen zum Trotz bedeutet die digitale Transformation nicht das Ende der Arbeit: Es werden nicht die Berufe, sondern die Tätigkeiten zunehmend digitalisiert. Dabei bietet die Digitalisierung auch vielfältige Chancen. Unter Berücksichtigung der möglichen positiven Effekte löst sich das Bedrohungsszenario in Luft auf.“

Adrian Ulrich, Handelskammer Hamburg: „Siebzig Prozent unser Mitgliedsunternehmen sehen die Digitalisierung als Chance für ihren wirtschaftlichen Erfolg. Sie brauchen dafür aber Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit digitalen Kompetenzen, die Veränderungen im Betrieb aktiv mitgestalten. Die Vermittlung dieser Kompetenzen ist eine Gemeinschaftsaufgabe von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft. Unter dem Motto ‚Digital Voraus‘ unterstützen wir unsere Mitgliedsunternehmen mit Beratungsangeboten und Projekten – ein Beispiel ist das gerade gegründete Netzwerk für 3D-Druck. Wir freuen uns sehr, dass Google als ‚digital native‘ mit seiner Zukunftswerkstatt hier in Hamburg in die digitale Wissensvermittlung einsteigt.“

Dr. Diana Knodel, Gründerin App Camps: „Digitale Kompetenzen und ein gutes Verständnis der digitalen Welt sind wichtige Faktoren für ein erfolgreiches Berufsleben. Jedes Kind muss in der Schule die Chance bekommen, digitale Kompetenzen zu erwerben. Mit unseren kostenlosen Unterrichtsmaterialien für Lehrkräfte wollen wir dazu beitragen, die digitalen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern zu stärken.“

Janina Hiersemann, MTP: „Das Thema digitale Bildung und die praktische Ausführung dazu wird an den meisten Universitäten und Hochschulen immer noch viel zu selten in den Fokus gerückt. Der MTP e. V. versucht, den Studierenden die Praxis auch in diesen Bereichen nahe zu bringen und sie so auf die Zukunft vorzubereiten.“

» Google Zukunftswerkstatt
» Weitere Fotos der Eröffnung


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.