Meltdown and Spectre: Inoffizielle Liste zeigt, welche Android-Smartphones ein Update bekommen

android 

Die ersten Hersteller haben bereits mit der Auslieferung von Patches für die Meltdown and Spectre Sicherheitslücke begonnen und haben somit den ersten Schutzzaun um die Lücke in den modernen Prozessoren gezogen. Doch so wie es mit allen anderen Sicherheitslücken oder neuen Features auch der Fall ist, bekommen ältere Geräte kein Update und bleiben somit angreifbar. Eine neue Liste zeigt nun, welche Android-Smartphones und Tablets ein Update erhalten werden.


Als Android-Nutzer kann man froh sein, wenn man EIN Update auf das aktuelle Betriebssystem bekommt. Im nächsten Jahr muss man dann schon hoffen und beten, noch mit einer neuen Version bedacht zu werden. Im dritten hingegen hilft nicht mal mehr ein Wunder und ein Update ist mit einem Jackpot gleichzusetzen. Das gilt aber nicht nur für neue Features, sondern auch für Sicherheitsupdates – so wie diese zum Stopfen der Meltdown and Spectre-Lücke.

meltdown and spectre

Mit dem Android-Sicherheitsupdate vom Januar hat Google bereits den ersten Patch ausgeliefert, um das System vor der M&S-Lücke zu schützen. Die Hersteller müssen diesen nur noch an ihre Architektur anpassen und dann ebenfalls ausrollen – aber auf welchem Gerät kann man noch damit rechnen? Eine Webseite hat nun alle Support-Dokumente der Android-Hersteller analysiert und zeigt in einer kleinen Liste, welche Smartphones und Tablets mit ziemlicher Sicherheit geflickt werden.

android update meltdown and spectre

Natürlich ist das keine Garantie, denn niemand kennt die internen Pläne der Hersteller, und somit gibt es auch kein Zeitfenster in dem mit einem Patch zu rechnen ist. Aber natürlich haben auch die Hersteller ein Interesse daran, verkünden zu können dass ihre Geräte für die Sicherheitslücke nicht anfällig sind. Wie man sieht, ist man mit einem Smartphone aus den Jahren 2016 und 2017 relativ auf der sicheren Seite.



Weitere Details inklusive eines Online-Tools zum Check gibt es auf der Webseite von Ricompro, auf der ihr die aktuellen Geräte von Samsung, Apple, Huawei, Honor, LG, HTC und Motorola checken könnt. Entweder ruft ihr die Webseite direkt am Computer auf und wählt euer Modell aus, oder ihr öffnet den kleinen Assistenten direkt auf dem Smartphone. Anhand des User-Agents erfahrt ihr dann sofort, ob das Smartphone noch aktualisiert wird oder nicht.

Natürlich ist all das keine Garantie dafür, dass das Smartphone oder Tablet dann auch tatsächlich sicher ist. So wie auf dem Desktop kann es auch unter Android zu Problemen kommen, mit denen vielleicht bis jetzt noch gar nicht gerechnet wurde. Erst gestern hat Microsoft den Rollout für Windows gestoppt, und das gleiche kann auch unter Android passieren. Gut möglich dass Googles Patch auf Nexus und Pixel funktioniert, bei den anderen aber Probleme hervorruft für die Hersteller Sonderschichten einlegen müssen.

Mehr als abwarten und hoffen kann man ohnehin nicht tun, da es derzeit noch keine Neugeräte ohne diese Lücke zu kaufen gibt. Aber dennoch ist das Tool natürlich interessant um zu erfahren, ob man überhaupt hoffen muss oder nicht. Erst vor wenigen Stunden hat Google eine Liste mit allen Chromebooks veröffentlicht die von Meltdown and Spectre betroffen sein können.

» Ricompro: Wird mein Smartphone gepatcht?

Mehr zum Thema
» Auch Chromebooks betroffen?! Sicherheitslücke in Intel-Prozessoren könnte Millionen Computer ausbremsen
» Google äußert sich zur Prozessor-Sicherheitslücke: Android & Chrome OS betroffen & viele weitere Details
» Meltdown and Spectre: Ausführliche Informationen rund um die von Google entdeckte CPU-Sicherheitslücke
» Meltdown and Spectre: So lässt sich der Chrome-Browser gegen die CPU-Sicherheitslücke absichern
» Meltdown and Spectre: Google äußert sich zu den Performance-Einbußen bei den eigenen Cloud-Servern

[9to5Google]


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Meltdown and Spectre: Inoffizielle Liste zeigt, welche Android-Smartphones ein Update bekommen

  • Spannend! Mal sehen ob mein S6 tatsächlich noch ein Update erhäkt… und hat Sony nur noch so geringe Marktanteile, dass sie hier gar nicht mehr auftauchen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.