Clever: Das Google Pixelbook hat einen versteckten Stifthalter

chrome 

Gemeinsam mit vielen anderen Produkten hatte Google auf dem #madebygoogle-Event unter anderem das neue Chromebook Pixelbook vorgestellt, das sich durch umklappen der Tastatur in ein Tablet verwandeln lässt. Wer noch etwas tiefer in die Tasche greift, kann sich für weitere 100 Dollar auch noch einen Touch-Stift dazu kaufen, der allerdings eher wie ein Fremdkörper wirkt. Tatsächlich gibt es aber einen kleinen Trick, um den Stift zu verstauen.


Wenn man den Preis einmal ausblendet, handelt es sich bei Googles Pixelbook um ein sehr attraktives Chromebook, das vermutlich auch hierzulande sehr begehrt wäre. Leider hat sich Google, so wie viele andere Chromebook-Hersteller auch, dazu entschieden dass Gerät vorerst nur in den USA anzubieten. Über die Gründe kann man nur rätseln, denn mit einer besseren Verfügbarkeit könnten sicher auch in Europa die Marktanteile langsam steigen.

pixelbook pen

Da der Stift nicht zum Lieferumfang des Chromebooks gehört und separat erworben werden muss, gibt es in und an dem Gerät keine Möglichkeit, diesen Stift zu verstauen. Da auch Google diesen kleinen Schönheitsfehler bemerkt hat, können sich Besitzer derzeit einen kostenlosen Stifthalter zusenden lassen. Aber das ist vielleicht gar nicht notwendig, denn es gibt noch eine andere Methode – die vielleicht auch Googles Designer selbst gar nicht kennen.

Der Stift lässt sich auf der Rückseite des Displays befestigen und bleibt dort wie von Geisterhand. Der Grund dafür ist ein kleiner eingebauter Magnet an dieser Stelle, der dafür sorgt dass die Tastatur im Tablet-Modus nicht so leicht umklappt. Da aber auch der Stift aus Metall gefertigt ist, funktioniert das genau so. Vollständig stabil soll das nicht sein, aber immerhin während des Einsatzes als ortsfester Laptop ist das eine gute Möglichkeit, damit der Stift nicht vom Schreibtisch rollt.

Und im nächsten Jahr setzt Google dann hoffentlich auf eine integrierte Lösung, so wie die anderen Hersteller.

P.S. Ich weiß dass dieser Trick hierzulande nur den wenigsten etwas bringt, aber dennoch darf diese doch recht simple Lösung hier im Blog nicht fehlen 😉

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 1 Kommentare zum Thema "Clever: Das Google Pixelbook hat einen versteckten Stifthalter"

  • > Da aber auch der Stift aus Metall gefertigt ist, funktioniert das genau so.
    Wenn mans genau nimmt, ist der Satz falsch.
    Metall ist nicht magnetisch. Der Stift muss aus einem ferromagnetischen Metall sein, damit es funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.