Kepler90i & Kepler80g: Googles Künstliche Intelligenz & NASA entdecken zwei neue Exoplaneten (Videos)

google 

Google Künstliche Intelligenz macht in den letzten Wochen immer wieder durch große Erfolge von sich reden und scheint auf dem richtigen Weg zu sein – und jetzt hat man den wohl bisher größten Erfolg eingefahren. Gemeinsam mit dem Kepler-Teleskop der NASA hat die Künstliche Intelligenz nun gleich zwei neue Exoplaneten entdeckt und wird im Laufe der nächsten Monate wohl noch sehr viel mehr entdecken. Eine kleine Revolution.


Vor wenigen Minuten ging die große Pressekonferenz der NASA und Google zu Ende, und es wurde genau das vermeldet, was wir bereits erwartet hatten: Es wurden mit Hilfe von Googles Künstlicher Intelligenz zwei neue Exoplaneten entdeckt, die ohne die Hilfe des Machine Learnings wohl erst in vielen Jahren oder niemals entdeckt worden sind. Im Google-Blog gibt es einige Erklärungen zu dem Ablauf.

Auf der Suche nach neuen Exoplaneten hat das Kepler-Teleskop für eine Dauer von vier Jahren ganze 200.000 Sterne beobachtet und hat alle 30 Minuten ein Foto geschossen. Dabei sind enorme Datenmengen entstanden die in über 14 Milliarden Fotos und zusätzlichen Daten resultieren, hinter denen sich 2 Billiarden Planeten verbergen könnten. Diese gigantische Datenmenge kann natürlich nicht von Menschen ausgewertet werden, aber auch die bisherigen Computer-Systeme der NASA waren damit überfordert.

Und genau hier kommt Googles Künstliche Intelligenz ins Spiel, die die Daten selbst ausgewertet hat und durch das Künstliche Lernen eigene System und Abläufe erfunden hat, um diese Daten auszuwerten. Da das ganze relativ schwer zu verstehen ist – und ich ehrlicherweise selbst nicht ganz durchblicke – überlasse ich es allen interessierten und vielleicht auch in diesem Bereich versierteren Lesern, die Details im Google-Blog nachzulesen.



Entdeckt wurde der neue Exoplanet Kepler90i und macht das Kepler90-System damit zum ersten, außer unserem eigenen, das aus 8 Planeten besteht. Außerdem wurde Kepler80g entdeckt, aber dabei wird es lange nicht bleiben. Die Künstliche Intelligenz hat von den 200.000 beobachteten Sternen gerade einmal 670 ausgewertet und dabei die zwei Entdeckungen gemacht. Es dürften uns also noch einige weitere Hunderte Entdeckungen bevorstehen. Mit Sicherheit lässt sich das aber natürlich nicht sagen.

Jetzt darf man das ganze nicht überbewerten, aber dass solch gigantische Datenmengen nun noch leichter ausgewertet werden können, ist eines der großes Pluspunkte für die Künstliche Intelligenz, die sicher noch viele andere Bereiche des Lebens und der Forschung verändern kann.

» Ankündigung im Google-Blog

Siehe auch
» Smart Cookie: Googles Künstliche Intelligenz hat den perfekten Schoko-Keks gebacken (Rezept) 🍪
» Von 0 auf 100: Googles Künstliche Intelligenz wird innerhalb von 12 Stunden zum weltbesten Schachspieler
» Künstliche Intelligenz: Von Google entwickelte KI schafft noch intelligentere KI


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.