Black Smear: Das Display des Pixel 2 XL leidet an einem weiteren unschönen OLED-Problem (Video)

pixel 

Vor mittlerweile drei Wochen hat Google voller Stolz die Pixel 2-Smartphones vorgestellt und hat dabei für große Begeisterung gesorgt. Doch spätestens seit die Smartphones im Handel sind, ist die Begeisterung verflogen und es häufen sich die Meldungen über Probleme – und das in rasanter Geschwindigkeit. Jetzt gibt es schon wieder ein Problem mit dem Display, das einen bekannten OLED-Effekt enthält, der eigentlich bereits ausgemerzt sein sollte. Black Smear.


In den letzten Tagen häufen sich die Hinweise darauf, dass Google vor einem wahren „Pixel 2-Gate“ steht, wobei vor allem die XL-Variante aus dem Hause LG betroffen ist. Das Display sorgt nicht unbedingt für Freude und ist die Ursache vieler Probleme, die man eigentlich hätte vermeiden können, vor allem bei einem Premium-Smartphone dieser Preisklasse. Beängstigend dabei ist vor allem, dass sich zu jedem neu entdeckten Problem gleich unzählige weitere Besitzer finden, die ebenfalls darunter „leiden“.

pixel 2

Im Pixel 2 XL ist ein OLED-Display aus dem Hause LG verbaut, das eigentlich eine sehr gute Darstellung ermöglichen sollte. Doch OLEDs leiden seit Jahren an einer Kinderkrankheit mit der Bezeichnung „Black Smear“, an deren Beseitigung die Hersteller aber bereits seit Jahren arbeiten, und die fast schon in den Griff bekommen wurde. Doch ausgerechnet auf dem Pixel 2 XL scheint ein Display verbaut zu sein, dass wieder sehr stark an diesem Effekt leidet – und an Smartphones aus den Jahren 2012 oder 2013 erinnert.

In obigem Video ist der Effekt zu sehen: Wenn das Display etwas dunkler gestellt ist, sieht man beim scrollen einen deutlichen Schatten um die schwarzen bzw. dunklen Elemente. Links seht ihr ein Pixel 2 XL und rechts ein Pixel aus dem Vorjahr, bei dem der Effekt zwar auch auftritt, aber kaum sichtbar ist. Das ganze wirkt so, als wenn die Elemente hängen bleiben und eben „schmieren“ würden. Nach wenigen Zehntelsekunden ist der Effekt zwar vorbei, aber es gibt eben ein unschönes Bild beim scrollen.



Um den Effekt noch einmal deutlicher zu sehen, ist in obigem Video ein Samsung Galaxy S4 zu sehen, das sehr stark unter diesem Problem gelitten hat und fast schon bekannt dafür ist. Das ist allerdings vier Jahre her, und Samsung hat das Problem in den Griff bekommen. Dann sollte es LG und Google natürlich auch gelingen.

So langsam kann man den Eindruck bekommen, dass Google und LG wohl für die nächste Charge besser auf ein Display eines anderen Herstellers setzen sollten – etwa Samsung. Die Probleme sind mittlerweile sehr gravierend und reichen vom Blaustich und matten Farben über grüne Streifen auf dem Display, tote Pixel bis hin zum Einbrennen und haben damit praktisch alle Kinderkrankheiten eines Displays, die man sich überhaupt vorstellen kann.

Um einen großen Austausch wird man wohl nicht herumkommen, aber da sehr viele Geräte betroffen sind, dürfte es wohl auch bei den Ersatz-Smartphones nicht anders aussehen.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.