Ausgebleicht: Google Chrome ändert die Farbdarstellung im Browser – so lässt es sich rückgängig machen

chrome 

Vor etwa vier Wochen hat Google mit dem Rollout von Chrome 61 begonnen, der wohl längst bei allen Nutzern angekommen sein sollte. Mit all den anderen bekannten Verbesserungen gab es aber auch eine kleine Änderung, die nicht groß kommuniziert wurde, aber vielleicht dennoch einigen Nutzern aufgefallen ist. Die Farbdarstellung des Browsers ist seit dem Update verändert.


Eigentlich sind Farben im Internet durch den RGB-Farbraum sehr eindeutig und sollten auf jedem Gerät – natürlich abhängig von der Display-Einstellung – gleich aussehen und vom Browser gleich gerendert werden. Das gilt sowohl für Bilder als auch für die über HTML und CSS gerenderten Elemente. Doch mit Version 61 gab es eine Verbesserung bzw. Änderung (wie man es sieht) im Browser, mit der die Darstellung eben plötzlich nicht mehr so aussieht, wie man es bisher gewohnt war.

chrome colors

Wer einen sehr farbkräftigen Monitor besitzt, dem wird in den letzten Tagen im Chrome-Browser vielleicht schon aufgefallen sein, dass die starken Farben plötzlich nicht mehr ganz so kräftig dargestellt werden wie bisher. Das liegt aber nicht an einem Fehler, sondern daran das Google auf den sRGB-Farbraum gewechselt hat, wenn Werte ohne Profilinformationen angegeben werden – so wie das etwa bei CSS der Fall ist. Als Beispiel wird aus dem ROT #ff0000 mit dem RGB-Wert (255,0,0) plötzlich ein AdobeRGB (253,61,16), das nicht mehr ganz so rot ist wie vorher.

Auch bei Bildern und Fotos ohne Farbprofil kommt die neue Umrechnung zustande, was bei Bildern aber eher Vorteil als Nachteil ist, da sie nun noch realistischer aussehen als bisher. Da viele CMS und auch Social Networks Bilder herunterrechnen und die Profilinformationen entfernen, betrifft das einen Großteil aller Bilder im Web. Das Verhalten von Googles Browser ist übrigens nach W3C-Standard korrekt, während sich die anderen Browser, die nicht die Chromium-Engine verwenden, falsch verhalten und vermutlich auch bald ihre Darstellung anpassen.

Wer sich mit den neuen Farben nicht anfreunden kann, kann aber auch die Einstellung in den Chrome-Flags rückgängig machen – zumindest derzeit. Ruft dazu einfach chrome://flags auf und stellt die Option Color correct rendering auf Disabled.

[heise]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.