Chrome Enterprise: Google bringt Chrome OS in die Unternehmen

chrome 

Vor noch nicht all zu langer Zeit sah es von außen betrachtet nicht ganz so gut für Chrome OS aus, und nicht wenige sahen schon ein langsames Ende des Laptop-Betriebssystems kommen. Doch das war bekanntlich nur ein Trugschluss und mittlerweile pusht Google sein zweites Ökosystem deutlich mehr als früher und gibt nun richtig Gas. Heute wurde nun Chrome Enterprise vorgestellt, mit dem Unternehmen die Möglichkeit bekommen, Chromebooks umfangreich zu administrieren.


Die Popularität von Chromebooks nimmt immer weiter zu, derzeit liegt der Fokus aber noch in den USA und dort wiederum vor allem im Bildungsbereich. In den Schulen und Universitäten hat Google mittlerweile höhere Marktanteile als Apple und hat dadurch einen sehr wichtigen Fuß in der Tür, um die Lernenden auch im privaten Bereich oder später am Arbeitsplatz an Chromebooks zu binden. Für den Einsatz in Unternehmen schafft man nun eine neue Lösung.

chrome enterprise

Wenn Unternehmen Chromebooks professionell einsetzen möchten, dann brauchen sie bei großen Stückzahlen die Möglichkeit, die Geräte aus der Ferne und in einem Rutsch zu administrieren. Bisher gab es dafür das „Chromebook for Work“-Programm, das nun sowohl einen neuen Namen als auch einen neuen Leistungskatalog bekommen hat. Das neue Modell nennt sich Chrome Enterprise und bietet für 50 Dollar pro Jahr pro Gerät obigen Leistungskatalog an.

Neben der Administration von Chrome-Extensions, Apps, dem Play Store und der gesamten Browser-Umgebung gibt es noch die Unterstützung von Microsofts Active Directory, die Einbindung und Verwaltung von Drucker und Betriebssystemupdates und auch einen 24/7 Support. Für Unternehmen sicherlich eine attraktive Alternative zu den Betriebssystemen von Apple und Microsoft, da viele Mitarbeiter ohnehin häufig nur noch im Browser arbeiten. Aber natürlich wird es noch ein steiniger Weg sein, der aber mit „Chrome Enterprise“ sicherlich einen Push bekommt.

Derzeit gibt es Chrome Enterprise nur in den USA, könnte aber bei Erfolg natürlich auch nach Europa expandieren.

» Ankündigung im Google-Blog



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.