Google des Tages: Wörterbuch – Neue Definitions-Onebox in der Websuche

google 

Google des Tages: Wörterbuch
Googles Websuche kann nicht nur Informationen aus dem Internet zu allen möglichen Anfragen anzeigen, sondern verfügt seit vielen Jahren auch über ein integriertes Wörterbuch, mit dem sich Begriffe definieren und beschreiben lassen. Jetzt wurde dieses verbessert und hat eine prominentere Platzierung bekommen.


Mit dem define-Befehl in der Websuche kann man sich schon seit weit über 10 Jahren Definitionen von Wörtern anzeigen lassen, und die Google Websuche in einen Duden verwandeln. Diese Informationen stammen zu großen Teilen nicht aus dem Web, sondern werden von einer Redaktion gepflegt bzw. zugekauft, so dass man sich auf diese dort angezeigten Definitionen verlassen kann.

definition deutsch

Seit wenigen Tagen wurde diese Funktion nun noch tiefer in die Websuche integriert und hat ein eigenes Suchfeld bekommen. Durch Eingabe der Suchanfrage „Definition“ oder „Wörterbuch“ zeigt sich als erstes Ergebnis nun ein weiteres Suchfeld, mit dem sich beliebige Wörter definieren lassen. Dazu ist nun nicht mehr die Eingabe des Parameters in die Websuche nötig, was etwas Zeit ersparen kann. Außerdem können beliebige weitere Definitionen angezeigt werden, ohne die gesamte Websuche neu laden zu müssen.

Für jedes Wort werden eine Reihe von Informationen angezeigt: So gibt es als erstes die Silbentrennung des Wortes als Titel und anschließend die Information über die grammatikalische Einordnung, und wenn es sich um ein Substantiv handelt auch den dazugehörigen Artikel. Teilweise gibt es dann noch ein Einordnung in Kategorien und erst anschließend kommt die eigentliche Definition mit einer kurzen Beschreibung wie aus dem Duden.

Als letztes kann man eine Definition dann noch in eine andere Sprache übersetzen, wobei wohl Google Translate zum Einsatz kommt. Als Ergebnis gibt es das Wort in der anderen Sprache, allerdings ohne weitere Definition.



definition englisch

So schön diese neue Funktion nun auch ist, so sehr zeigt sie dass sich in all den Jahren nichts geändert hat und die englische Variante deutlich weiter ist. Obiger Screenshot stammt aus der amerikanischen Variante der Websuche, und zeigt die ganzen zusätzlichen Informationen: Das Wort lässt sich vorlesen, es gibt eine deutliche längere Beschreibung und auch viele Text-Beispiele. Außerdem gibt es eine Etymologie und sozusagen eine geschichtliche Einordnung des Wortes sowie ein Diagramm über die Nutzung.

All diese Informationen und Definitionen gibt es übrigens nicht nur in der Websuche, sondern sie erscheinen auch an anderen Stellen wie etwa im Wörterbuch von Google Docs oder bei den Übersetzungen von Google Translate. Bleibt zu hoffen dass die Googler dran bleiben und auch in der deutschen Variante die zusätzlichen Informationen hinzufügen.


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.