Amazon Prime Day: Fire-Tablets ab 34,99 Euro! So lässt sich der Play Store auf den Fire-Tablets installieren

play 

Ihr habt es sicher schon durch die Dauerbeschallung im Fernsehen und die endlosen Anzeigen im Internet mitbekommen: Der Amazon Prime Day ist (endlich) da und der Onlinehändler wird heute Abend um 18:00 die größte Rabatt-Aktion des Jahres beginnen. Die Welle der Aktionen beginnt mit der Hardware aus dem eigenen Hause, die Amazon tatsächlich zu Kampfpreisen raushaut. Als erstes sind die Fire-Tablets an der Reihe, die allerdings ohne vorinstallierten Play Store ausgeliefert werden. Wir zeigen euch, wie ihr den Play Store in wenigen Minuten auf das Tablet bekommt.


Offiziell hat sich Amazon nie zu den Verkaufszahlen seiner Tablets aus der Fire-Serie geäußert, doch man spricht stets davon, dass es sich um das meistverkaufte Tablet im eigenen Onlineshop handelt – und als wohl größter Elektronikverkäufer der Welt dürften das dann schon eine ganze Menge sein. Die Tablets aus dem Hause Amazon erfreuen sich insbesondere wegen ihrer Preisgestaltung so großer Beliebtheit, da man hier für wenig Geld doch eine sehr ordentliche Leistung bekommt.

amazon fire

Zum Prime Day hat Amazon den Preis der eigenen Tablets noch einmal extrem gedrückt und bietet sie nun zu einem wahren Kampfpreis an, den man wohl so schnell nicht mehr sehen wird. Der einzige Nachteil ist wie bereits gesagt, dass die Geräte ohne Play Store ausgeliefert werden und somit nur der Amazon App Store verwendet werden kann. Aber dieser Makel kann sehr schnell behoben und der Play Store nachinstalliert werden, wie das genau funktioniert, zeigen wir euch in den nächsten Schritten.

Die Aktionspreis der Amazon-Tablets

Die Preise gelten bis morgen Abend um 23:59, bestellt das Tablet also rechtzeitig.

Die Preise gelten jeweils für die Standard-Ausstattung. Wer mehr Speicher möchte oder die Amazon-Angebote nicht sehen möchte, muss noch ein paar Euro mehr auf den Tisch legen, bekommt aber immer noch ein Tablet zum Kampfpreis.



Und so lässt sich der Play Store auf einem Fire-Tablet installieren

  • 1. Tablet vorbereiten
    Einstellungen -> Sicherheit -> Apps aus unbekannten Quellen zulassen
  • 2. Google-Apps herunterladen
    Für den Play Store müssen vier verschiedene Apps heruntergeladen werden. Dazu gibt es zwei Varianten, wobei je nach Version von Fire OS unterschieden wird. Habt ihr Fire OS 5.3.1.1 oder höher, ladet die Dateien direkt von APK Mirror. Für Versionen darunter könnt ihr die ZIP-Datei verwenden.

    » APK Mirror: Google Services Framework
    » APK Mirror: Google Play Services
    » APK Mirror: Google Account Manager
    » APK Mirror: Google Play Store
    » Google Drive: Alle Apps in einer ZIP-Datei

  • 3. Installiert ihr die Apps in folgender Reihenfolge (wichtig)
    1. Google Services Framework
    2. Google Play Services
    3. Google Account Manager
    4. Google Play Store
  • 4. Tablet neu starten und aktualisieren
    Öffnet die YouTube-App, denn nur diese stößt das Update für die Play Services an. Auch dieser Schritt ist sehr wichtig, denn ohne diesen Abschluss kann es Probleme geben, so dass sich Store nicht verwenden lässt.

    Anschließend sollte der Play Store wie gewohnt zur Verfügung stehen.

Das ganze nochmal in einem Video:



Obige Anleitung hat schon sehr vielen Nutzern geholfen, und normalerweise hat es auch immer problemlos funktioniert. Sollte es doch ein Problem geben, dann versucht vielleicht diese Anleitung, die allerdings einen Windows-PC voraussetzt. Es ist zu beachten, dass obige Anleitung nur für die Tablets Fire 7, Fire 8 und Fire 10 funktioniert. Auf den Kids-Edition Geräten und den Kindle-Geräten kommt eine andere Version des Betriebssystems zum Einsatz, so dass der Play Store hier nicht nachinstalliert werden kann.

Und wer sich jetzt nicht für ein Tablet entscheiden kann, sieht hier noch einmal alle die einzelnen technischen Daten der drei Flaggschiffe:

fire tablets vergleich

Für die Zukunft arbeitet Amazon übrigens schon an einem Ice-Tablet, das dann tatsächlich auch mit Play Store ausgeliefert werden soll. Ein Erscheinungsdatum oder eine offizielle Bestätigung der Entwicklung gibt es aber noch nicht.

(Partnerlinks. Vielen Dank für eure Unterstützung!)

Auch die Echo-Assistenten sind stark reduziert und können mit der Google-Websuche ausgerüstet werden.



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.