Gboard 6.3 Beta: Neue Emoji-Suchfunktion und verbesserte Websuche für Googles Tastatur-App

gboard 

Seit gestern wird wieder ein Update für die Beta-Version von Googles Tastatur-App Gboard ausgerollt, das die App nicht nur auf die Versionsnummer 6.3 bringt, sondern auch zwei neue Features mit an Bord hat. Die direkt in das Keyboard integrierte Websuche ist nun noch einmal deutlich verbessert worden und kann mehr als nur ein Ergebnis finden, und auf der Suche nach dem richtigen Emoji lässt sich nun ebenfalls der virtuelle Stift schwingen.


Kaum eine App, die keinen direkten Umsatz einbringt, steht derzeit so sehr im Fokus der Entwickler wie das Gboard, das in den letzten Monaten mit immer mehr Funktionen ausgestattet wurde und bereits einige Innovationen in diese Branche gebracht hat. Das heutige Update schlägt zwar nicht in die gleiche Kerbe, kann den Einsatz der Tastatur bei Powernutzern aber noch einmal verbessern. Es ist sehr wahrscheinlich dass beide Features sehr schnell ihren Weg in die stabile Version der App finden werden.

Emoji-Suche

gboard emoji search

Die Liste der verfügbaren Emojis wird immer länger und wer nicht täglich dutzendfach oder gar hundertfach damit „arbeitet“ kann sehr schnell den Überblick verlieren. Da das von vielen verwendete Kategoriesierungssystem mit der Menge der Emojis nicht mehr mithalten kann, hat sich das Gboard-Team nun etwas neues überlegt um die Suche nach dem richtigen Emoji zu erleichern. Dazu wurde die bereits seit längerer Zeit integrierte Suchfunktion aufgewertet, die es bisher erlaubt hat ein Bildchen per Texteingabe zu suchen.

Wem partout keine Bezeichnung für ein Emoji einfallen will, der kann es in der Beta-Version des Gboard nun auch einfach zeichnen. Dazu gibt es einen neuen Stift-Button in der Emoji-Suche und schon öffnet sich ein kleines Zeichenfenster. Dort kann dann einfach der virtuelle Pinsel geschwungen und eine Skizze gezeichnet werden. Direkt darüber erscheinen dann alle ähnlichen Emojis, die man mit dem eigenen Gekritzel vielleicht gemeint haben könnte. Da man keine Kunstwerke erstellen sondern nur eine Skizze anfertigen soll, kann das im Zweifelsfall vermutlich sogar schneller gehen als das Durchsuchen der Kategorien.

Diese Funktion erinnert stark an die vor wenigen Wochen vorgestellte Google-App Auto Draw, die ebenfalls auf Grundlage der Zeichnung eines Nutzers ähnliche Grafiken findet und austauschen kann.



Verbesserte Websuche

gboard web search

Die im Gboard enthaltene Suchfunktion wurde nun ebenfalls verbessert und kann endlich mehr als nur ein Ergebnis anzeigen. Da die Ergebnisse direkt in der Tastatur angezeigt werden und diese naturgemäß nur wenig Platz hat, konnte beim Durchführen einer Websuche in den meisten Fällen nur ein Ergebnis angezeigt werden – das war in den meisten Fällen zwar auch tatsächlich das gewünschte Ergebnis, so wie man es aus er Websuche gewohnt ist, aber etwas mehr Auswahl ist dann natürlich doch schön.

Jetzt lassen sich die Ergebnisse seitwärts scrollen und geben das nächste bzw. vorherige Suchergebnis preis. Das ist zwar sehr praktisch, aber vielleicht hätte man doch besser auf ein vertikales statt horizontales Scrollen setzen sollen, da dies einfach natürlicher ist und das horizontale swipen auch in vielen Google-Apps zum beenden/löschen/archivieren verwendet wird. Die Suchergebnisse lassen sich über einen neuen Share-Button dann auch direkt mit anderen Apps und Nutzern teilen.


Das Update auf Gboard 6.3 Beta wird seit gestern ausgerollt und sollte im Laufe der nächsten Tage bei allen Nutzern angekommen sein. Wer nicht länger warten möchte, kann sich die App auch wie gewohnt direkt bei APK Mirror herunterladen.

[AndroidPolice]

Cyber Monday Woche: Amazon-Hardware stark reduziert - so kommen die Google-Apps auf Echo & Fire


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Gboard 6.3 Beta: Neue Emoji-Suchfunktion und verbesserte Websuche für Googles Tastatur-App

  • Kann man Emoji-vorhersage aktivieren in GBoard wie in swiftkey? zB wenn ich das Wort Brot schreibe sehe ich in gboard ein Brot-Emoji, was gut ist, nur beim Wort schwimmen oder Wurst nicht. Das funktioniert aber in Swiftkey. Habt ihr eine Idee?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.