Chrome 60 als Beta für PC und Android veröffentlicht

chrome 

Google hat heute Nacht damit begonnen für Windows, Linux und Mac eine neue Beta von Google Chrome zu verteilen. Die Version 60 steht als Beta auch für Android zur Verfügung.

Auf Android gibt es nun ein Widget für die Suche. Mit diesem kann man auch eine andere Suchmaschine auf den Homescreen hinzufügen.

Die Vibrations API wird auf Android nun leicht anders unterstützt. Da diese von schädlicher Werbung oft ausgenutzt wurde, wird das nötige JavaScript erst ausgelöst, wenn der Nutzer die Webseite einmal eingetippt hat. Während für Zugriff auf Kamera oder Mikrofon der Nutzer explizit zustimmen muss, funktioniert die Interaktion mit der Vibration ohne weitere Rechteabfrage.

Das Kontextmenü für Links und Bilder kann über eine Aktivierung in den Chrome Flags verbessert werden. „Enable custom context menu“ heißt der Eintrag. Nach der Aktivierung schaut das Menü so aus:

Google Chrome 60 als Beta wird in den nächsten Tagen bei den Nutzern des Beta-Channels installiert.

Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Chrome 60 als Beta für PC und Android veröffentlicht

  • Betrifft jetzt nicht speziell diese Version, aber ich finds schade, dass die Erweiterungsseite seit einigen Versionen etwas „versteckt“ ist :/ Früher war es mir über die Einstellungen lieber 😀 Ich denke da jetzt eher an den 0815 Nutzer, der Chrome das erste Mal installiert und erstmal eine Weile suchen muss, obwohl Erweiterungen eines der Grundfunktionen sind ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.