Zur Oster-Aktion bei Amazon: So kommt Google in 10 Minuten auf den Amazon Echo Dot

assistant 

Mittlerweile tummeln sich viele Unternehmen mit ihren Sprach-Assistenten auf dem Markt und versuchen mit ihren Produkten die Nutzer von sich zu überzeugen. Die Entwicklungsstufen sind dabei ganz unterschiedlich, und so gibt es zur Zeit hierzulande noch keine perfekte Lösung. Durch einen kleinen Trick lässt sich innerhalb weniger Minuten die Google Websuche auf Amazon Echo bringen und so einige Vorteile kombinieren.


Google hatte schon früh eine Sprachsteuerung im eigenen Programm und hat seine Ambitionen mit dem Google Assistant neu gestartet, den man in der Anfangsphase allerdings nur mit angezogener Handbremse verteilt hat. Erst vor wenigen Tagen kam der Assistant auf allen Smartphones in Deutschland an und kann seine Verbreitung somit potenziell steigern. In Hardware-Form gegossen steht der Assistant allerdings noch immer nicht hierzulande zur Verfügung.

amazon echo

Google hat es bisher nicht geschafft, Google Home auch nach Deutschland zu bringen. In dieser Woche wagt man zwar endlich den Sprung über den großen Teich, allerdings vorerst nur in Großbritannien. Wer einen solchen Assistenten möchte muss diesen zur Zeit entweder importieren, oder kann nun durch einen einfachen Trick einfach auf das Amazon-Pendant Echo oder Echo Dot setzen.

Die Variante mit dem Echo hat den Vorteil, dass man sowohl die Google Websuche als auch den Sprach-Assistenten Alexa verwenden kann – und damit beide gleichzeitig auf dem selben Endgerät. Hat man folgenden Trick erst einmal durchgeführt, kann man sehr einfach mit einer Anfrage wie Alexa frag Google was ist die Hauptstadt von Deutschland. Wichtig ist dabei der Teil „frag Google“, um das ganze auszulösen und den erkannten Befehl an die Google Websuche weiterzuleiten.

Um Google auf den Echo oder Echo Dot zu bringen, sind zwar mehr als ein Dutzend Schritte notwendig, aber insgesamt ist es sehr einfach und funktioniert ohne Probleme. Wer mit der Anleitung nicht zurecht kommt, kann sich das ganze auch direkt in Videoform ansehen.



So kommt die Google Websuche auf Amazon Echo

Verwendet für diese Schritte den gleichen Amazon-Account wie auf dem Echo.

  • Ladet die ZIP-Datei von dieser GitHub-Seite herunter
  • Legt euch ein kostenloses Developer-Konto bei AWS an
  • Sucht bei AWS nach „lambda“
  • Jetzt klickt auf „Get started now“, „configure triggers“ und stellt dann als Region „Ireland“ ein
  • Wählt jetzt das Alexa Skills Kit aus und klickt auf „next“
  • Als Name wählt ihr „Google“, ladet die im Pfad /alexa-google-search-master/src/archive enthaltene ZIP-Datei aus der ZIP-Datei aus Schritt eins hoch
  • Wählt bei „Role“ den Punkt „Create new role from template“ aus und fügt die Zeile „lambda_basic_execution“ ein
  • Setzt den Wert für Timeout auf 10, geht zum nächsten SChritt und klickt dann auf „Create Function“
  • Oben Rechts wird jetzt ein ARN-Code angezeigt. Kopiert diesen und hebt ihn für einen späteren Schritt auf
  • Loggt euch unter developer.amazon.com ein oder erstellt einen Account
  • Jetzt klickt auf „Alexa“, „Get Started“ und dann auf „Add new Skill“
  • Bei den Spracheinstellungen nun Deutsch bzw. German auswählen und dem Skill die Bezeichnung „Google“ geben
  • Bei „Invocation Name“ gebt das Wort google in Kleinbuchstaben ein, anschließend weiter zum nächsten Schritt
  • {
      "intents": [
        {
          "intent": "SearchIntent",
       "slots": [
         {
           "name": "search",
           "type": "SEARCH"
         }
       ]    
    
    
        },
        {
          "intent": "AMAZON.StopIntent"
        }
      ]
    }

    eingeben

  • Klickt auf „Add Slot Type“ und in das Feld „Enter Type“ einfach SEARCH eingeben
  • Im Feld „Enter Values“ die beiden Zeilen
    who is the queen
    why is the sky blue
    eingeben
  • Im unteren Textfeld gebt ihr einfach SearchIntent {search} ein und dann wieder auf Next
  • Klickt jetzt auf „AWS Lambda ARN“ und wählt dot Europa aus. Anschließend den ARN-Code aus dem vorherigen Schritt einfügen und auf „Next“
  • Legt den Schalter auf „Enable“ um, klickt zwei mal auf Next und anschließend auf SAVE um das ganze abzuschließen
  • Jetzt noch alle Haken bei „Global Fields“ auf No setzen und die Bedindungen akzeptieren



Mit diesem Trick kann man die Stärken der beiden Welten soweit es geht miteinander verbinden. Die Google Websuche ist den Antworten von Amazon überlegen, allerdings ist es nicht klar wann Google den Home endlich auch in Deutschland, Österreich und natürlich auch der Schweiz auf den Markt bringen möchte. Zur Zeit gibt es bei Amazon auch die Aktion, dass ihr gleich drei Echo Dot für 155 Euro bekommen könnt. Wer also gleich die ganze Familie beglücken und einen Dot in das Osternest legen möchte, kann hier nun zuschlagen.

Dass ist aber nicht die einzige Variante um ein Amazon-Produkt zweckentfremden zu können. Erst vor wenigen Tagen haben wir euch gezeigt, wie sich der Google Play Store auf einem Fire-Tablet installieren lässt. Das Tablet gibt es derzeit ebenfalls für nur 44,99 Euro und ist im Rahmen der Osterwoche noch verbilligt. Da Amazon die Tablets quersubventioniert und auch der Echo Dot relativ günstig ist, kann man durchaus darüber nachdenken auf diese alternative Hardware-Lösung zu setzen.

» Echo Dot bei Amazon kaufen (Partnerlink)

[VenixTech]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Zur Oster-Aktion bei Amazon: So kommt Google in 10 Minuten auf den Amazon Echo Dot

  • vielen Dank für dieses Tutorial… aber ich bekomme beim Testen der Skills („WIe alt werden Hunde“) keine Antwort sondern „The remote endpoint could not be called, or the response it returned was invalid.“ als output… Irgendjemand irgendeine Idee?

  • Super wäre es, wenn das ein Skill wie ähnlich wie bei der Heimautomatisierung wäre, so dass man nicht erst noch „frag Google“ sagen müsste. Aber das müsste Amazon selbst Hand anlegen, und das dürfte wohl zuviel verlangt sein 😉
    Vielleicht kann man ja den Echo / Dot so umbiegen, dass er gleich die Google Infrastruktur nutzt?

  • Amazon mag die Google Suche aus irgendeinem Grund nicht und hat sie deswegen nicht eingebaut. Ich hoffe, sie werden es noch einsehen. Es ist einfach lächerlich, so herum murksen zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.