Google Duo: Audio-only-Anrufe stehen ab sofort für alle Nutzer weltweit zur Verfügung

duo 

Mit Duo hat Google im vergangenen Jahr eine simple und zurückhaltende App vorgestellt, mit der sehr schnell ein Videoanruf zwischen zwei Nutzern gestartet werden kann. Auch wenn sich die App nicht unbedingt großer Beliebtheit erfreut, ist sie doch für ihren Einsatzzweck sehr gelungen. Nach mehreren Ankündigung steht das Aufbauen von Audio-only-Anrufen nun endlich weltweit für alle Nutzer zur Verfügung.


Google Duo punktet nicht nur durch die simple Oberfläche sondern auch damit, dass die Videoqualität praktisch stufenlos automatisch rauf- oder runtergeschraubt werden kann und so auch einen Videoanruf mit einer nicht ganz so schnellen Verbindung durchgeführt werden kann. Bei einer sehr schlechten Verbindung wurde schon seit Anfang an das Videobild ausgespart und nur noch die Stimme des Nutzers übertragen. Jetzt kann man sich auch nur darauf beschränken.

duo

Wer nur eine schlechte Verbindung hat oder sein Gesicht nicht unbedingt dem Gegenüber zeigen möchte, kann mit Duo nun auch ganz normale Anrufe führen, so wie man es von einem Telefon eben gewohnt ist. Dazu gibt es am oberen Rand der Startseite der App nun einen kleinen Schieberegler, mit dem direkt zwischen der Telefon- und Video-Funktion gewechselt werden kann. Das Starten eines Anrufs erfolgt dann in dem Modus, den man dort ausgewählt hat.

Schon vor einigen Wochen wurde diese Funktion angekündigt und die entsprechende Version der App ausgerollt, aber erst jetzt ist der Rollout abgeschlossen und alle Nutzer sollten über die Telefon-Funktion verfügen. Ein Wechsel zwischen Audio und Video während eines laufenden Telefonats ist derzeit übrigens noch nicht möglich – es sei denn, die Verbindung verschlechtert sich so sehr dass der Messenger automatisch von Video auf Audio umschaltet.



Da Videoanrufe im Allgemeinen nicht ganz so populär sind wie die meisten Hersteller vielleicht denken, ist es eine gute Idee nun auch Duo in diesen Markt zu schicken und mit diesem Anrufe zu ermöglichen. Da der Messenger lediglich auf das Telefonbuch des Nutzers zur Kontaktpflege setzt, lassen sich somit zumindest potenziell alle Menschen ohne große Einrichtung anrufen – allerdings hat eben kaum jemand den Messenger. Mittlerweie gehört er aber zur Grundausstattung von Android und hat damit schon bald auch eine entsprechende Verbreitung.

Auf der anderen Seite muss man sich aber nun wieder fragen, warum man als Nutzer einen Video-Messenger herunterladen sollte, mit dem man dann doch wieder Audio-Gespräche führt – die auch mit jedem anderen Messenger möglich sind und praktisch zur Grundaustattung gehören. Das beste was Duo (und dem zweiten Messenger Allo) nun passieren kann wäre eigentlich eine Verschmelzung der beiden Apps um endlich den vollen Umfang an Funktionen zur Verfügung zu stellen.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: