Rich Cards: Google startet aufbereitete Suchergebnisse jetzt auch in deutscher Sprache

google 

Google arbeitet seit vielen Jahren daran, in der Websuche nicht nur 10 Links auszuliefern, sondern diese mit aufbereiteten Inhalten zu versehen. Dazu gehört neben der Einbindung der eigenen Angebote wie den Maps oder der Ergänzung mit Informationen aus dem Knowledge Graph auch die sogenannten „Rich Cards“. Diese standen bisher nur für englischsprachige Ergebnisse zur Verfügung, und werden ab sofort auch in der deutschen Websuche zu finden sein.


Schon seit längerer Zeit können Googles Algorithmen bestimmte Inhalte in Webseiten erkennen und so etwa Strukturen anzeigen, Bewertungen auslesen und anzeigen oder auch Foren-Beiträge sortiert anzeigen. Mit den Rich Cards geht man seit einiger Zeit aber noch einen Schritt weiter und kann gleich eine ganze Reihe von Informationen aufbereitet anzeigen, auf den die Webmaster der entsprechenden Webseiten selbst einen Einfluss haben.

google rich cards

Obiges Beispiel zeigt sehr gut, wie die Ergebnisse MIT und OHNE den Rich Cards aussehen. Sucht man etwa nach einem Rezept, dann bekommt man ab sofort direkt über den Ergebnissen ein Karussell angezeigt, in dem sich diese stärker aufbereiteten Ergebnisse befinden. Diese enthalten in diesem Fall ein großes Bild, eine Bewertung von der eigenen Plattform und auch weitere Details wie die Dauer der Zubereitung. Verlinkt wird von dort auf eine AMP-Webseite.

Von den Rich Cards können sowohl die Nutzer als auch die Webseiten-Betreiber stark profitieren. Letztere können durch die erheblich bessere Sichtbarkeit auf mehr Besucher hoffen, und die Nutzer bekommen noch mehr passende Informationen auf einen Blick und können diese leichter filtern. Vorerst wird es die Rich Cards in deutscher Sprache nur für einige wenige Themengebiete und Webseiten geben. Zum Start kooperiert Google mit RTL.de, Chefkoch.de, CinemaxX.de und Prinz.de

» Ankündigung im Google Germany Blog



Teile diesen Artikel: