Google Drive-Apps können jetzt auch passwortgeschützte Microsoft Office-Dateien öffnen

drive 

Mit dem Google Drive und den angeschlossenen Apps Docs, Sheets und Slides unterstützt Google nicht nur die eigenen Formate, sondern kann auch Dokumente von einer Reihe anderer Anbieter Öffnen und Speichern. Die Dateien aus Microsoft Office gehören schon seit langer Zeit zur Liste der unterstützen Dateitypen – allerdings galt das bislang nicht für Dokumente, die mit einem Passwort verschlüsselt waren. Diese Lücke hat man nun auch geschlossen.


Microsoft bietet in seinen Office-Apps die Möglichkeit an, Dokumente mit einem Passwort zu versehen und so vor unberechtigten Zugriffen zu schützen. Normalerweise lassen sich diese Dateien dann auch nur mit Word, Excel, Powerpoint & Co. öffnen und bearbeiten – zumindest bisher. Das gilt natürlich nicht für die diversen kursierenden Tools, mit denen man den Passwortschutz umgehen oder aus einem Dokument entfernen kann.

google drive office password

Google hat nun angekündigt, dass die Office-Apps Docs, Sheets und Slides ab sofort ebenfalls passwortgeschützte Dateien aus dem Microsoft Office öffnen können. Das ganze funktioniert natürlich nur nach der Eingabe des korrekten Passworts, das direkt vor dem Öffnen der App eingegeben werden muss. Wurde das korrekte Passwort eingegeben, wird der Ladevorgang fortgesetzt und das Dokument wird wie gewohnt angezeigt.

Google ist damit der erste Anbieter auf dem Online-Office-Markt, der diese Funktion unterstützt. Selbst Microsoft hat bisher noch keine Unterstützung für das Öffnen von passwortgeschützten Dateien integriert – und das man sogar in diesem Feld von Google überholt wurde, dürfte in Redmond schmerzlich zur Kenntnis genommen werden. Im Gegenzug bietet Google noch keine Möglichkeit an, selbst Dateien mit einem Passwort zu verschlüsseln. Möglicherweise wird ma dies aber bald nachrüsten, wenn eine solche Funktion schon einmal integriert ist.



microsoft office

Das Öffnen dieser Dateien wird im ersten Schritt nur in der Browser-Version der Dokument-Apps unterstützt. Ob und wann diese Möglichkeit auch in die Android-App gebracht wird ist noch nicht bekannt und wird in der Ankündigung auch nicht erwähnt. Die Funktion wird ab sofort ausgerollt und soll im Laufe der nächsten drei Tage bei allen Nutzern angekommen sein.

» Ankündigung im G Suite-Blog

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel: