Quo Vadis Smartwatch? Motorola verabschiedet sich und wird keine Smartwatch mit Android Wear 2.0 vorstellen

android 

Spätestens seit Anfang dieses Jahrzehnt war immer wieder die Rede davon, dass schon bald „das Jahr der Wearables“ anbrechen und die neue Produktkategorie den Smartphones den Rang ablaufen wird. Bis auf ein kurzes Aufbäumen vor zwei Jahren warten wir aber eigentlich noch immer auf diesen Durchbruch – und zur Zeit sieht es nicht so aus, als wenn es im nächsten Jahr endlich soweit sein wird. Jetzt hat ein wichtiger Hersteller verkündet, sich vorerst aus diesem Markt zurückzuziehen.


Nach dem Smartphone-Boom sind viele Unternehmen und Analysten auf der Suche nach dem „nächsten großen Ding“, und haben lange Zeit geglaubt, dieses in den Smartwatches und den danach folgenden Wearables gefunden zu haben. Auch Google ist vor zwei Jahren mit großen Ambitionen mit Android Wear gestartet – doch wirklich abheben möchte diese neue Produktkategorie einfach nicht. Und zur Zeit stehen die Zeichen für einen künftigen Erfolg schlechter denn je.

moto-360

Die Smartwatches von Motorola haben sowohl Kritiker als auch Nutzer von Anfang an begeistert und vor allem die kurz nach Android Wear vorgestellte Moto 360 konnte überzeugen. Dennoch konnten keine riesigen Stückzahlen abgesetzt werden, so dass man nun erst einmal weiter den Markt beobachten und auf dessen Reife warten möchte. Das Unternehmen Lenovo Moto hat angekündigt, vorerst keine neuen Smartwatches vorstellen zu wollen, und das obwohl Google im nächsten Jahr mit Android Wear 2.0 einen neuen Anlauf wagen wird.

Trotz einer großen Auswahl an Geräten hat es bisher kein Hersteller geschafft, die Menschen vom Sinn und Zweck einer Smartwatch zu überzeugen. Dass das nicht nur Android Wear liegt, zeigt sich daran dass auch Samsung mit seinem eigenen Betriebssystem und Apple mit der Apple Watch baden gegangen sind und den Markt ebenfalls nicht anschieben konnte. Spätestens seit dem Flop der Apple Watch, den man sich immer wieder schön redet, dürften wohl viele Unternehmen realisiert haben, dass dieser Markt kein Selbstläufer ist.



Das sind natürlich keine gute Vorzeichen für das kommende Jahr. Auch bei Google scheint so etwas wie Ratlosigkeit zu herrschen, denn Android Wear 2.0 wurde bereits mehrmals verschoben und soll nun erst Anfang 2017 kommen. Ob die beiden Google-eigenen Smartwatches Angelfish und Swordfish produziert werden, ist derzeit ebenfalls noch völlig offen. Auf einen großen Erfolg wird man derzeit aber wohl auch in Mountain View nicht hoffen.

Aber so schlecht die Vorzeichen zur Zeit auch stehen, wird Google diesen wichtigen Markt natürlich nicht aufgeben – auch wenn die zweite Version floppen sollte. „Irgendwann“ (c) wird der Durchbruch schon noch kommen, und dann sollte man mit Android bereit und gut aufgestellt sein. Ob LG, Sony, Huawei und andere Unternehmen im kommenden Jahr bei der nächsten große Welle mit dabei sein werden, ist noch nicht bekannt. Auch ein Umschwung von Samsung auf Googles Betriebssystem ist noch nicht vom Tisch.

[Mobilegeeks]


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Quo Vadis Smartwatch? Motorola verabschiedet sich und wird keine Smartwatch mit Android Wear 2.0 vorstellen

Kommentare sind geschlossen.