Android: Google Maps-App gibt es jetzt auch als Beta-Version im Play Store

maps 

Seit einigen Tagen hat der Play Store eine deutlich verbesserte Unterstützung von Beta-Versionen und listet diese auch in den Suchergebnissen auf. Es ist wenig überraschend dass auch Google diese Möglichkeit nutzen und von den eigenen Apps nun ebenfalls Beta-Versionen anbieten wird. Als eine der ersten Apps gibt es nun eine Beta-Version der Google Maps, die in der ersten Version allerdings noch keine gravierenden Änderungen im Vergleich zur stabilen Version enthält.


Beta-Versionen sind eine sehr gute Möglichkeit, um neue oder geplante Funktionen mit einem kleinen Kreis von Nutzern zu testen und auch Feedback von diesen einzusammeln. Da eine Beta-Version im Normalfall stabil läuft, dürften sich auch viele Nutzer finden, die eine solche Version als Standard verwenden und so stets die neuesten Features als erste testen können.

google maps beta logo

Die Google Maps stehen aktuell bei der Version 9.26.1, mit der Beta-Version wird diese Nummer direkt auf 9.27 erhöht. Im ersten Anlauf testet Google allerdings keine großen Änderungen, sondern bringt nur zwei kleine Verbesserungen mit sich: In den Einstellungen gibt es den neuen Punkt „Show Pending Contributions“, mit dem sich die Benachrichtigung über neue Möglichkeiten zur Bewertung von besuchten Orten aktivieren oder deaktivieren lässt. Da viele Nutzer wahrscheinlich gar kein Interesse an der Abgabe von Bewertungen haben, kann so ein nerviges „Feature“ der Maps abgeschaltet werden.

Die zweite Verbesserung bezieht sich auf die Android Wear-Version der Maps: Diese verfügt nun über einen Splashscreen, der während des Ladevorgangs der App angezeigt wird. Da die Maps-App auf den Uhren eine sehr lange Ladezeit hat, konnte in einigen Fällen sogar schon das Display ausgeschaltet sein bevor etwas auf dem Bildschirm erscheint. Der Splashscreen verhindert das. Erst im vergangenen Jahr hatte man diese offiziell in das Material Design aufgenommen.



Teardown

google maps greeting
Im Quellcode der APK-Datei befindet sich auch noch ein Hinweis auf ein kommendes Feature, das für die Maps etwas kurios erscheint: Der Nutzer soll in Zukunft gegrüßt werden, und zwar mit Namen und passend zur Tageszeit – wie man oben auf dem Bild sehen kann. An welcher Stelle der App diese Begrüßung erscheinen soll geht aus der APK nicht hervor, aber offenbar möchte man noch persönlicher werden.

Wer die Beta-Version im Play Store noch nicht aktivieren kann, kann sich die Beta-Datei auch direkt bei APK Mirror herunterladen und auf dem Smartphone oder Tablet installieren. Anschließend bekommt ihr dann vollautomatisch die Beta-Updates, die möglicherweise häufiger ausgerollt werden als die Updates für die stabile Version.

» Google Maps Beta

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel: