Offiziell: Android-Apps können schon bald auch unter Chrome OS ausgeführt werden

play 

Es gab schon seit längere Zeit handfeste Beweise und spätestens seit einem versehentlichen Leak am gestrigen Abend war es klar: Android-Apps werden schon bald auch unter Chrome OS laufen – und jetzt ist es soweit. Vor wenigen Minuten hat Google diese für beide Plattformen sehr wichtige Nachricht während einer I/O-Session angekündigt. Schon im Juni werden die ersten Chromebooks mit dem Play Store ausgerüstet, und im Laufe des Jahres sollen viele weitere Geräten folgen.


Chrome OS ist trotz aller Unkenrufe mittlerweile ein sehr populäres Betriebssystem und erfreut sich immer größerer Beliebtheit, aber dennoch klagen die Nutzer immer wieder über die fehlenden Apps und Möglichkeiten der Laptops. Dieses letzte Argument gegen Chrome OS und Chromebooks wird nun schon in Kürze fallen, denn ab Juni steht der Play Store und mit ihm mehr als 1 Million Android-Apps für Googles Desktop-Betriebssystem zur Verfügung.

android chrome os

Der Play Store wird in Zukunft ein fester Bestandteil von Chrome OS sein und der Nutzer kann alle Apps wie gewohnt installieren und auf dem Laptop nutzen. Das macht vielleicht nicht für alle Arten von Apps Sinn, vor allem wenn sie auf Sensoren setzen die in einem Laptop einfach nicht verbaut sind, aber diese muss ja niemand nutzen. Die Apps laufen nativ und ohne Probleme auf den Chromebooks und können wie gewohnt bedient werden.

Die wichtigsten Informationen für Android-Apps auf Chrome OS

  • Android-Apps können in drei verschiedenen Fenstergrößen ausgeführt werden
  • Es können mehrere Apps in mehreren Fenstern gleichzeitig ausgeführt werden
  • Die Bedienung über Touch, Tastatur und Maus sollen problemlos zusammenarbeiten
  • Android-Benachrichtigungen werden direkt in das Chrome Notification Center weitergeleitet
  • Android-Apps nutzen die WLAN- und Bluetooth-Verbindung des Chromebooks problemlos wie auf dem Smartphone
  • Über die Datei-App können Dateien zwischen Android und Chrome OS problemlos ausgetauscht werden



Die ersten Chromebooks sollen schon Juni das Update bekommen und den Play Store installieren. Dazu gehören das ASUS Chromebook Flip, das Acer Chromebook 11 und natürlich das Chromebook Pixel. Viele weitere Geräte werden das Update im Laufe der nächsten Monate bekommen, auch die älteren. Dazu arbeitet Google mit allen Herstellern zusammen und wird die dafür nötigen Lösungen mit ihnen gemeinsam entwickeln.

Schon bald sollen auch neue Chromebooks vorgestellt werden, die an die neuen Gegebenheiten angepasst werden. Wie diese aussehen sollen, und ob diese sich vielleicht mehr an einem Tablet als an einem Laptop orientieren, bleibt abzuwarten und wurde natürlich noch nicht verraten. Sowohl für Chrome OS als auch für Android und den Play Store ist dieses Zusammenwachsen aber ein großer Vorteil und dürfte alle Plattformen weiter voranbringen.

» Ankündigung im Chrome-Blog
» Ankündigung im Android-Blog (Mehr Details)



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Offiziell: Android-Apps können schon bald auch unter Chrome OS ausgeführt werden

  • Ok, aber die Vermutung, dass es „Chrome“ ist und nicht „nur“ Chrome OS (nicht falsch verstehen, ich habe chromebooks und ich liebe sie!) stimmt dann wohl doch nicht, korrekt?
    Also unter Windows wird das vorerst noch nicht gehen?

Kommentare sind geschlossen.