2014er Phablet: Google hat den Verkauf des Motorola Nexus 6 eingestellt

nexus 

Vor etwas mehr als einem Jahr hat Google das Motorola Nexus 6 vorgestellt und hat damit die Nexus-Linie in eine ganz neue Richtung geschoben: Erstmals gab es ein Smartphone aus dem Hause Google mit einer Display-Diagonalen von 6 Zoll und der Anfangspreis von 649 Euro war ebenfalls sehr stolz gewählt. Genau ein Jahr später hatte man mit dem Nexus 5X und dem Nexus 6P dann gleich zwei Nachfolger vorgestellt, so dass es nur eine Frage der Zeit war, bis das 6 nicht mehr erhältlich ist. Jetzt wurde der Verkauf im Google Store offiziell beendet.


Mit dem Nexus 6 hat sich Google in Zusammenarbeit mit der ehemaligen Tochter Motorola in eine neue Größenordnung vorgewagt, die bei vielen Nutzern sehr gut ankam, aber auch einige Nutzer sehr enttäuscht hat. Mit 6 Zoll hatte man eine Grenze überschritten, die fast schon in Richtung Mini-Tablet ging und hat sich auf den damaligen Phablet-Hype gesetzt. Da aber nicht alle Nutzer auf solche extrem großen Displays stehen, war das Echo eher verhalten – trotz starker Hardware und einem schicken Design. Jetzt ist das Smartphone nicht mehr offiziell im Google Store erhältlich.

Nexus 6

Google hält nicht viel davon, ältere Smartphone-Modelle weiter anzubieten und leert in den meisten Fällen seine Lager vor der Präsentation einer neuen Generation – doch das Nexus 6 hat es tatsächlich noch mehrere Wochen geschafft, im Store gelistet und bestellbar zu sein. Verlinkt war es schon seit der Präsentation der Nachfolger nicht mehr, aber über den direkten Link konnte es noch aufgerufen werden. Jetzt ist es offiziell ausverkauft und ist somit nur noch über Dritthändler zu bekommen. Wer es noch haben möchte, sollte nun also schnell sein.

Der Preis des Smartphones ist innerhalb von 12 Monaten von 649 auf 422 Euro gesunken, ohne dass die verbaute Hardware in der Zeit so extrem gealtert wäre. Es handelt sich dabei noch immer um ein sehr solides Smartphone, das man aktuell noch immer weiter empfehlen kann und nun für relativ kleines Geld etwa bei amazon bestellt werden kann. Für die 64 GB-Variante verlangt man zwar mal locker 200 Euro mehr, aber die 32 GB-Variante tut es sicherlich auch. Google wird das Nexus-Smartphone auch in den nächsten Monaten noch mit Updates versorgen, so dass es in der nächsten Zeit auch noch Up-to-Date bleibt.



Ob die Produktion des Nexus 6 bereits eingestellt wurde oder das Smartphone nur nicht mehr über Googles offiziellen Kanal vertrieben wird ist nicht bekannt, daher sollte man schnell sein, wenn man sich das Smartphone noch zulegen möchte. Für den Nachfolger Nexus 6P muss man derzeit bei etwas höherer Leistung 699 Euro auf den Tisch legen, bekommt dafür aber ein um 0,3 Zoll kleines Display. Vorerst sollten wir auch nicht davon ausgehen, dass Google so schnell noch einmal ein Phablet mit einer Größe von 6 Zoll auf den Markt bringt.

Technische Daten: (Artikel)

Das Nexus 6 verfügt über ein 5,9 Zoll-Display und wird von einem 2,7 Gigahertz Snapdragon Quadcore-Prozessor angetrieben. Der Arbeitsspeicher ist mit 3 GB ausreichend groß bestückt, der Speicherplatz beträgt wie schon gesagt 32 GB oder 64 GB. Auf der Rückseite findet sich eine 13 Megapixel-Kamera, auf der Vorderseite befinden sich zwei Stereo-Lautsprecher. Der Akku hat eine Kapazität von 3220 mAh und soll im Alltag 24 Stunden durchhalten, was man von so einem Flaggschiff auch erwarten darf. Außerdem soll es über eine Schnell-Lade-Funktion verfügen, mit der in nur 15 Minuten Ladezeit ganze 6 Stunden Nutzungszeit gewonnen werden soll.

» Nexus 6 bei amazon bestellen (Partnerlink)

[The Verge]



Teile diesen Artikel: