Interview mit dem Pixel C-Team: Fehlende und kommende Features & Android N bekommt Multi Window-Unterstützung

android 

Seit wenigen ist das neue Pixel C auf dem Markt, mit dem Google erstmals einen Hybriden aus Tablet und Laptop entwickelt hat. Anlässlich des Releases der neuen Hardware-Hoffnung haben sich einige Mitarbeiter des Projekts nun einer Frage- und Antwort-Runde auf Reddit gestellt und dabei auch einige interessante Fakten verraten, die bisher nicht bekannt gewesen sind. So haben sie die Namensgebung für das neue Gerät noch einmal diskutiert und erstmals wurde auch das kommende Betriebssystem Android N erwähnt und sogar schon Feature dieser Version verraten.


Mit dem Pixel C bringt Google nicht nur erstmals ein Tablet vollkommen in Eigenregie heraus, sondern bringt auch das erste Gerät auf den Markt, das Android auf dem Desktop einsetzt – denn durch das anschließend der Tastatur wird aus dem Tablet ein Laptop. Dass das Betriebssystem dafür aber nicht unbedingt geeignet ist, mussten auch die Entwickler dieses Projekts gestehen – doch schon im kommenden Jahr könnte sich das ganze ändern und spätestens mit der neuen Android-Version ist das Betriebssystem dann bereit für den Desktop.

pixel c team

Warum „Pixel C“?

Bisher war die Marke „Pixel“ eigentlich exklusiv für Chromebooks aus dem Hause Google reserviert, daher haben sich viele anfänglich über die Namensgebung des neuen Hybriden gewundert. Das Team hat dies nun erklärt, und die bisherigen Vermutungen bestätigt: Die Marke „Nexus“ steht für die Geräte, die in Zusammenarbeit mit anderen Herstellern entwickelt werden, während „Pixel“ direkt von Google stammt und komplett im eigenen Hause entwickelt wurde. Da das Pixel C auch zu einem Laptop verwandelt werden kann, passt das. Das „C“ steht für „Convertible“.

Fehlende Features

Beim Pixel C fehlen zwei Features, die man bisher von vielen anderen Tablets kennt und auch bei den Nexus-Tablets zu finden sind: Zum einen das „Double Tap to Wake“ um das Tablet aus dem Standby zu holen und zum anderen die dauerhafte Erkennung von „OK, Google“. Beide Funktionen wurden vorerst gestrichen, um den Akku zu schonen und so eine längere Laufzeit zu ermöglichen. Zumindest das Zweite, nämlich die ständige Erkennung von „OK, Google“ soll in Zukunft per Software-Update nachgereicht werden. Einen Zeitplan dafür nannte man aber nicht.

Das Pixel C besitzt einen freien Bootloader und ist theoretisch auch in der Lage, ein alternatives Betriebssystem zu booten, was die Hardware in Zukunft noch für viele andere Projekte interessant machen könnte. Als Firmware kommt „Coreboot“ zum Einsatz, das als Open Source verfügbar ist.



Kein Google Stylus geplant

Mit einem Gerücht haben die Googler ebenfalls aufgeräumt: Für das Pixel C ist zumindest in näherer Zukunft kein Stylus geplant, eine Stifteingabe wird es also nicht geben. Das heißt natürlich nicht dass es nicht eines Tages doch einen Google-Stift geben wird, aber zumindest aktuell steht eine solche Entwicklung nicht auf dem Plan. Stifte von Drittanbietern werden aber natürlich unterstützt, so dass man nicht unbedingt auf diese Möglichkeit verzichten muss.

Android N bekommt Multi Window-Unterstützung

Erstmals hat man auch einen Ausblick auf das kommende Betriebssystem Android N gegeben, dass einige Funktionen mitbringen soll, die perfekt für das Pixel C geeignet sein sollen. Damit kann man eigentlich nur darauf anspielen, dass sich die N-Version auch für Laptops anpassen kann und einen Desktop mit mehreren Fenstern anbietet. Letzteres hat man sogar exklusiv und offiziell bestätigt: Android N wird Multi Window unterstützen. Das ist für ein Smartphone-Betriebssystem schon ein sehr großer Schritt und ist eine große Revolution für das gesamte Betriebssystem.

Wie genau das ganze funktioniert hat man noch nicht verraten und auch zu weiteren Funktionen wollte man sich noch nicht äußern, aber dieser Einblick war doch schon sehr interessant 🙂

» Die AMA-Runde bei Reddit

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel: