YouTube-App: Update enthält Hinweise auf zukünftige Virtual Reality-Funktion & variable Abspielgeschwindigkeit

youtube 

Aktuell rollt YouTube ein Update für die Android-App aus, das nur einige kleine Neuerungen an der Oberfläche mit sich bringt. Viel interessanter sind aber die von AndroidPolice in der APK-Datei entdeckten Hinweise auf zukünftige Funktionen: So könnte es schon bald eine noch umfangreichere Unterstützung von Virtual Reality geben. Außerdem könnte auch die Abspielgeschwindigkeit eines Videos innerhalb der App verändert werden.


youtube slider
Nach dem Update der YouTube-App gibt es nur zwei kleinere Neuerungen, die aber kaum ins Gewicht fallen: Zum einen wurden die Checkboxen in den Einstellungen durch Slider ersetzt, womit man nun noch mehr dem Material Design entspricht und dem derzeitigen Trend folgt. Obiger Screenshot zeigt diese Änderung, die aber ansonsten keinen Einfluss hat. Außerdem wurden „Offline Video“ nun in „Saved Videos“ umbenannt, was dann wohl besser und passender geklungen hat als die alte Wortwahl. Diese Änderung gab es auch in allen anderen Stellen und Menüs in denen die heruntergeladenen Videos vorkommen.

youtube vr

In der APK-Datei gibt es nun den neuen String „enable_vr_if_supported“, der in einem versteckten Developer-Menü zum Einsatz kommen dürfte. Dieser ist standardmäßig deaktiviert und lässt sich möglicherweise in Zukunft auch nur bei entsprechenden Voraussetzungen aktivieren. Welche Voraussetzungen dafür genau gegeben sein müssen ist derzeit noch nicht bekannt, es dürfte sich aber wohl um spezielle Hardware handeln. Möglicherweise wird die App damit für den Einsatz auf VR-Brillen vorbereitet. Natürlich ist das ganze aber auch Definitionssache von „VR“, denn eigentlich unterstützt YouTube dies schon.

Schon vor einigen Monaten hatte YouTube die Unterstützung von 360 Grad-Videos integriert und kurz darauf wurde auch das Google Cardboard unterstützt. Per Definition hat man damit eigentlich schon die volle Unterstützung für Virtual Reality, man kann also nur raten was da in Zukunft noch kommen soll. Möglicherweise soll es dem Nutzer in Zukunft noch ermöglicht werden, sich nicht nur frei in alle Richtungen drehen zu können, sondern auch durch den virtuellen Raum zu navigieren. Denkbar wäre etwa eine Umsetzung wie bei StreetView, dann allerdings mit untereinander verknüpften Live-Videos. Doch derzeit ist das natürlich nur Spekulation.

youtube speed

Außerdem gibt es gleich mehrere Strings in der APK-Datei, die darauf hinweisen dass schon bald auch die Abspielgeschwindigkeit eines Videos geändert werden kann. Damit könnte ein Video dann etwa deutlich langsamer im Zeitlupentempo abgespielt werden, was nach der Unterstützung von hohen Framezahlen auch Sinn macht, oder auch in doppelter Geschwindigkeit angesehen werden um die eigenen Playlisten schneller abzuarbeiten. Ob das ganze dann stufenlos möglich ist oder nur bestimmte Werte erlaubt ist noch nicht bekannt. Vor einiger Zeit gab es schon einmal einen Test, bei dem ein Video mit doppelter Geschwindigkeit, 1,5 facher Geschwindigkeit, halber Geschwindigkeit oder viertel Geschwindigkeit abgespielt werden konnte.



Die APK-Datei mit den beiden kleinen UI-Updates und den enthaltenen Strings für die zukünftigen Versionen kann schon jetzt bei APK Mirror heruntergeladen werden, obwohl die Änderungen derzeit natürlich keinen Mehrwert haben. Dennoch sind beide Einblicke in die aktuellen Entwicklungen sehr interessant und zeigen, dass sich das YouTube-Team nun endlich wieder auch um die Entwicklung solcher Features kommt, statt ständig nur Änderungen an der Oberfläche vorzunehmen…

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “YouTube-App: Update enthält Hinweise auf zukünftige Virtual Reality-Funktion & variable Abspielgeschwindigkeit

  • und noch immer keine Möglichkeit das man Youtube Video im „nur Audio“ Modus hören kann, während der Bildschirm ausgeschaltet ist. Arm sowas. Das meist geforderte Feature wird wieder mal ignoriert von Google.

Kommentare sind geschlossen.