Nexus 9: Nutzer berichten über schwere Probleme mit Android 5.0.2-Update; Jetzt wird 5.1.1 ausgeliefert

nexus 

Nexus-Besitzer haben es in den letzten Wochen nicht leicht: Nachdem vor einigen Wochen hunderte Geräte durch ein Android-Update gebrickt wurden und somit nur noch als teurer Briefbeschwerer taugen, hat nun einige Besitzer des Nexus 9 Tablet das gleiche Schicksal ereilt: Vor wenigen Tagen wurde ein Update auf die Lollipop-Zwischenversion 5.0.2 als OTA-Update verteilt und dürfte ebenfalls einige Geräte ins jenseits geschickt haben. Jetzt rollt Google schon wieder das nächste Update aus.


Während andere Nexus-Smartphones und Tablets bereits das Update auf Android 5.1 und 5.1.1 bekommen haben, hing das Nexus 9 noch immer bei 5.0.1 fest und bekam einfach kein Update – einen Grund dafür hat Google aber nicht genannt. Statt dem erwarteten Update gab es dann aber im Laufe dieser Woche plötzlich ein Mini-Update auf die Version 5.0.2, die eigentlich niemand benötigt hat und lediglich einige Bugs fixen sollte, die dann aber mehr Probleme gemacht als Nutzen gebracht hat.

Nexus 9

Einige Nutzer berichten nun, dass das Tablet nach dem Update beim Bootvorgang hängen bleibt und nicht mehr gestartet werden kann. Auch ein Factory Reset, eigentlich der rettende Schritt wenn bei einem Update etwas schief läuft, soll keine Abhilfe bringen. Auch nach dem Reset bleibt das Tablet hängen und lässt sich nicht mehr starten und auch nicht weiter zurück setzen. Während es anfangs nur vereinzelte Berichte von Nutzern gegeben hat, melden sich mittlerweile immer mehr betroffene – sowohl in den Google-Foren als auch beim Hersteller HTC.

Aktuell ist noch nicht bekannt ob es sich um den gleichen Fall wie beim Nexus 5 & Nexus 7-Brick handelt, aber man kann wohl davon ausgehen dass hier im Hintergrund einiges schief gelaufen ist. Mittlerweile hat Google das Update wieder zurück gezogen und liefert nun endlich die aktuelle Version 5.1.1 aus – aber vielleicht sollte man auch dieses erst einmal links liegen lassen und das Auto-Update so lange deaktivieren bis genügend andere Nutzer die neue Version getestet haben.



Bleibt abzuwarten wie Google und HTC auf diese Berichte reagieren, und wie viele Nutzer tatsächlich betroffen sind. Da die Garantie noch nicht abgelaufen ist, wie es beim Nexus 7 der Fall gewesen ist, können die Unternehmen den Austausch eigentlich nicht ablehnen – so dass alle Betroffenen ein neues Gerät erhalten sollten bzw. eine kostenlose Reparatur bekommen sollten. Da Google das Update schon nach wenigen Tagen zurückgezogen hat, und mittlerweile auch die aktuelle Version ausliefert, sollten nicht so viele Nutzer betroffen sein. Warum das Update überhaupt ausgeliefert wurde, wenn drei Tage später eine ganz neue Version kommt, bleibt ebenfalls fraglich. Offenbar ist gerade ordentlich Chaos beim Nexus-Team…

[9to5Google]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Nexus 9: Nutzer berichten über schwere Probleme mit Android 5.0.2-Update; Jetzt wird 5.1.1 ausgeliefert

Kommentare sind geschlossen.