Copresence: Google arbeitet an direkter Daten-Übertragung zwischen verschiedenen Plattformen

android 

Heutzutage gibt es sehr viele Möglichkeiten um Daten zwischen zwei Geräten auszutauschen, was immer öfter über die Cloud und den ständigen Synchronisierungsprozess erledigt wird. Doch sowohl bei sehr großen Datenmengen als auch für einen schnellen Austausch ist die direkte Übertragung natürlich immer noch der bessere Weg – und genau an solch einer Lösung arbeitet Google derzeit laut jetzt bekannt gewordenen Informationen. Das Projekt Copresence soll den schnellen Austausch zwischen verschiedenen Geräten und Plattformen erlauben.


Die direkte Übertragung von Dateien von einem Gerät auf das andere setzt erst einmal eine gemeinsame Schnittstelle voraus, wie etwa Bluetooth oder Wifi Direct – was sowohl von Smartphones verschiedener Plattformen als auch von vielen Laptops unterstützt wird. Während Google bisher stets den Austausch über die Cloud favorisiert hat, was natürlich auch am eigenen Geschäftsmodell liegt, entwickelt man nun an einer neuen Software die auf direkte Übertragung setzt und auf allen bekannten Plattformen einsetzbar sein soll.

Copresence

Das Projekt soll derzeit unter dem Namen Copresence entwickelt werden und den Datenaustausch zwischen WiFi Direct oder einfaches WLAN erlauben. Die Software soll dabei sowohl für Android als auch iOS und zumindest auch Desktop-Windows angeboten werden und somit schon eine sehr große Bandbreite abdecken. Auch Googles Chrome-Browser soll die Software unterstützen und so auch den Austausch mit Chromebooks bzw. auf anderen Plattformen direkt über den Browser erlauben. Denkbar wäre es dann, dass ein Smartphone neben dem Laptop / Chromebook direkt Kontakt aufnimmt und Daten austauscht.

Spannend dabei wird es natürlich sein, wie sich die Geräte erkennen werden – und genau hier könnte eine Google-Übernahme aus dem vergangenen Jahr zum Einsatz kommen: Im September vergangenen Jahres wurde Bump übernommen und kurz darauf eingestellt. Das Tool erlaubt den Austausch von Daten durch einfaches zusammenhalten von zwei Smartphones – und genau so könnte es dann in Zukunft vielleicht auch einmal zwischen einem iPhone und einem Android-Smartphone funktionieren.



Ein Hauptgrund für diese Entwicklung dürfte wohl vor allem Apple mit seinem AirDrop-Feature sein, dass den einfachen Datenaustausch zwischen zwei Geräten erlaubt und auch die ständige Synchronisierung zwischen iOS und OS X sicherstellt. (Natürlich) ist aber auch Apples Technologie nicht für andere Plattformen offen, so dass es hier tatsächlich noch ein großes Potenzial für ein solches Angebot gibt. Der Leak der Bilder deutet darauf hin, dass das Tool nicht mehr lange von der Fertigstellung entfernt sein dürfte.

[The Verge]



Teile diesen Artikel: