Google testet neues Menü in der Suche

search 

Google unternimmt immer wieder Tests bei der Suche, die mal mehr oder weniger auffällige Änderungen bringen. Derzeit testet Google ein neues Menü welches wohl die schwarze Google Bar ersetzen könnte.

Auf Chrome OS 28, welches derzeit in der Dev-Version steht, kann ich das Menü auf der neugestalteten Version von „Neuer Tab“ sehen. Auch in der Suche selbst hatte ich diese 3 mal 3 Kästchen schon mehrfach.

Dies ist vor allem der Fall gewesen, wenn ich aus der Omnibox eine Suche ausgelöst hatte. Wie man auf den Screenshots oben sehen kann, gibt es im Fenster den Punkt „More“. Klickt man diesen an, erscheinen weitere Services, die auch heute im „More“-Menü zu finden sind.

Sollte das Menü in die Suche integriert werden, dann werden sich die Einträge in diesem Menü sicherlich von Sprache zu Sprache unterscheiden. Auch die Google-Bar ist von Sprache zu Sprache unterschiedlich.

Ich persönlich klicke eher selten die Services in der Google-Bar an und benötige es eigentlich nicht.

Wie gefällt Euch das Menü, welches Google derzeit testet? Habt Ihr es? Nutzt ihr die Links aus der Google Bar?

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google testet neues Menü in der Suche

  • Ich glaube eher, dass das Design nur für Chrome- und ChromeOS-Nutzer ist. Würde dort besser passen

  • Ich verwende die Google Bar sehr häufig und würde mich über die Änderung nicht freuen. Es scheint so als müsse man dann 2x klicken.

    • Da stimme ich Dir absolut zu. Auch ich nutze die Google Bar als eine Art Lesezeichenleiste. Übrigens kann man die Links mit dem Add-On BigBlackGBarSorter auch selber bearbeiten (Dauemn hoch).
      Wenn ich in Zukunft zweimal klicken müsste um an einen Service zu gelangen, würde ich sicherlich andere Methoden suchen (z.B. Lesezeichen in der Browser Leiste)

  • Ich denke Andreas hat Recht mit „…dass das Design nur für Chrome- und ChromeOS-Nutzer…“ eine entsprechende Identifikation mit dem verwendeten Betriebssystem bietet. Gleichzeitig will Google ja auch Nutzern anderer Systeme einen Einblick geben, wie es in Chrome und Chrome-OS so aussieht. Von daher gehe ich schwer davon aus, dass das Design für alle kommt. Schön wäre jetzt, aus meiner Sicht, wenn es genau dem App-Drawer auf meinem Chromebook entsprechen wird, denn im Moment wird durch die Synchronisation Laptop -> Chromebook, mein App-Drawer auf dem Chromebook immer wieder umsortiert, was eine nervige Sache ist und immer wieder nur mit der Beendigung von Chrome-Sync und einem Neustart desselben wieder zu bereinigen geht.

Kommentare sind geschlossen.