Google übernimmt Web-Messenger meebo für 100 Mio. Dollar

Meebo
Bereits vor 3 Wochen gab es die ersten Gerüchte um eine bevorstehende Übernahme von meebo – und jetzt hat Google zugeschlagen. Das Team hinter dem bekannten Messenger und der Toolbar wechselt für ca. 100 Millionen Dollar nach Mountain View und wird in Zukunft an Google+ arbeiten.


Meebo wurde vor über 7 Jahren gegründet und war lange Zeit nur durch den bekannten Meebo Messenger bekannt, welcher für viele Plattformen bereit steht und sich mit den wichtigsten Messenger-Services verbinden kann. So kann man sich mit Meebo gleichzeitig bei Google Talk, MSN und auch dem AIM einloggen und gleichzeitig Konversationen führen.

In letzter Zeit hat sich Meebos Schwerpunkt hin zur Meebo Toolbar verlegt, welche in wenigen Schritten in eine bestehende Website eingebunden werden kann. Dort lassen sich dann Links zu Social Networks, Top-News, Hinweise an die User und auch Werbung mit wenigen Klicks auffällig platzieren. Diese Toolbar soll der Hauptgrund für die Übernahme gewesen sein.

Verstärkung für Google+
Das Team von Meebo wird in Zukunft an der Entwicklung von „Developer Tools for Google+“ arbeiten, eventuell werden wir also demnächst auch in G+ eine Toolbar sehen – oder eine webweite Toolbar welche Google+ in die eigene Seite einbindet. Da dass komplette Team zu Google+ wechselt, werden die bestehenden Services entweder auf Google gebrandet oder eingestellt.

Gerade der Meebo Messenger könnte auch die Reichweite des Google Chats steigern, welcher ja schon in Google+, GMail und über Talk in Android und auf dem Desktop eingebunden ist. Der Messenger steht sowohl im Web, als auch als Chrome OS-App, Android-App und iPhone-App zur Verfügung.

Von Google gab es bisher noch keine Bestätigung bzw. Ankündigung der Übernahme, bisher hat sich lediglich Meebo mit einem kurzen Hinweis zur Übernahme an seine User gewandt.

» meebo
» Ankündigung im meebo-Blog

[TechCrunch]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google übernimmt Web-Messenger meebo für 100 Mio. Dollar

Kommentare sind geschlossen.