Google Maps: Home und Work als fixe Markierung hinterlegen

maps 

Die Google Maps haben ein kleines Usability-Update erhalten und möchte nun gerne von euch wissen wo ihr wohnt und arbeitet. Innerhalb des „My Places“-Tabs können ab sofort diese beiden Adressen hinterlegt werden, so dass diese bei einer Routenplanung nicht jedesmal neu eingegeben werden müssen.


Da ein Großteil der Routenplanungen wohl ihren Startpunkt im eigenen zu Hause haben, kann diese Adresse jetzt direkt bei Google hinterlegt werden. Genauso verhält es sich mit der Adresse des Arbeitsplatzes, wer beruflich viel unterwegs ist, dem wird dieses Feature wenigstens einige Sekunden Tipparbeit sparen.

Google Maps Home and Work
Um die beiden Adressen zu hinterlegen, müsst ihr einfach nur die Google Maps öffnen und dann auf den My Places-Tab klicken. Dort werdet ihr schon mit einer Info-Bubble begrüßt und könnt die Adressen direkt eingeben. Für einige User könnte es hier eine Überraschung geben – denn bei einem Großteil der Latitude-User weiß Google euren Wohn- und Arbeits-Ort schon. Diese wurden aus dem Bewegungsprofil herausgelesen und sind zumindest bei mir korrekt gewesen.

Bei einer Routenplanung oder einer Suche nach einem Ort könnt ihr jetzt statt der Adresse einfach nur „Home“ oder „Work“ eingeben und schon wird automatisch die Adresse eingefügt. Im besten Falle läuft eine Routenplanung also so ab, dass ihr von „Home“ nach „Work“ möchtet und keine Adresse eingeben müsst. Die Einträge können natürlich auch jederzeit geändert werden.

» Ankündigung im LatLong-Blog


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Maps: Home und Work als fixe Markierung hinterlegen

  • Nuja, von „Home“ nach „Work“ sollte man auch noch ohne Navi finden… Es erspart einem also immer nur an einem Ende der Route das Tippen 😉

  • Ich finds sehr sehr schade, daß ihr die Infos von den Google Blogs einfach so übernehmt, ohne es überhaupt selber einmal ausprobiert zu haben. Auch Euer Screenshot ist nur eine Kopie des Screenshots vom LatLong Blog.

    Denn: Das Feature ist noch gar nicht live. Eure Quelle hat das inzwischen als Update klargestellt. Hättet ihr es mal probiert, hättet ihr das bemerkt, anstatt fröhlich zu schreiben „müßt ihr einfach nur MyPlaces öffnen…“

    Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr Euren eigenen Anspruch wieder ein wenig anheben würdet. Sonst verkommt ihr zu einem reinen News Aggregator der offiziellen Google Blogs.

    • Scheinbar hat Google das Feature wieder zurück genommen, ich habe es jetzt auch nicht mehr.
      Ich kann dir nur sagen, dass die Funktion gestern – als ich den Artikel geschrieben habe – bei mir live war und ich diese nutzen konnte. Woher wüsste ich sonst z.B. dass die Adressen bereits aus den Latitude-Daten hinterlegt sind? Den Screenshot habe ich einfach nur kopiert weil ein eigener nicht mehr Informationen enthalten hätte als der von Google.

      • Verstehe, danke für die Erklärung, ich nehme dann meine Kritik auch sehr gerne wieder zurück.

    • Handling von Objekten in eigenen Maps
      Hallo Daniel. Ich weiss, das ist absolut nicht der Weg, um nach Hilfe zu schreien. Aber ich verstehe das Konzept der Google Maps nicht richtig. Ich wollte eine fachlich zentrierte Sammlung von Geog. Orten in einer öffentlichen Karte hinterlegen. Kannst Du mit mir Kontakt aufnehmen?

  • Wer die Goodle Latitude App auf seinem Smartphone nutzt, bei dem werden home und work automatisch eingetragen!

    Und zwar ohne, dass man dazu irgendwo aktiv eingewilligt hätte….

  • Ich habe zwar die Koordinaten von „Home“ (wird bei mir als „zu Hause“ angezeigt) eingeben können, aber wenn ich dan aud den Link klicke, geht maps ganz woanders hin. Es gibt anscheinend kine Möglichkeit diese falsche Markierung zu ändern. Oder hat es jemand von euch mal versucht?

Kommentare sind geschlossen.