Google macht einen Frühjahrsputz im Herbst

google 

Google hat heute das Ende einiger Google Dienste bekannt geben. Damit macht Google einen Frühjahrsputz im Herbst, wie es auch in der Ankündigung heißt. Von der Reinigung sind vor allem Services betroffen, die entweder nur sehr wenigen Nutzer hatten oder schon vor einigen Jahren für neue Nutzer geschlossen wurden. 

Mit der Schließung der Services hat Google mehr Ressourcen für die wichtigen Produkte wie Android, Google+, die Suche und Chrome. Wie schon erwähnt, handelt es sich vor allem um Dienste, die seit Jahren wenige Nutzer haben oder eben schon für neue Nutzer geschlossen wurden. Hier die vollständige Liste:

    • Aardvark: Aardvark wurde von Google im Jahr 2010 gekauft. Es war eine Art soziale Suche. Dort konnten Nutzer die Fragen von anderen beantworten. Zwar wird Aardvark geschlossen, aber man will weiter an ähnlichen Tools arbeiten.
    • Desktop: Nachdem sich immer mehr in die Cloud verlagert – streng genommen macht heute schon jeder Cloud Computing, wenn er seine Mails online liest – und weniger Daten auf dem lokalen Rechner liegen, ist Google Desktop eigentlich nicht mehr nötig. Daher wird Google Desktop zum 14. September eingestellt. Von der Schließung sind dann auch alle APIs, verbundene Services, Plugins, Gadget und auch der Support betroffen.
    • Fast Flip: Fast Flip stellte Inhalte aus News-Seiten auf eine besondere Weise dar. Gemeinsam mit Verlagen wollte man so eine neues Erlebnis beim Lesen schaffen. Dieser Ansatz soll in anderen Diensten weiterleben.
    • Google Maps API for Flash: Die Flash API von Google Maps erlaubte die Integration von Karten in ihre Flash-Anwendungen. Die API wurde nun als deprecate markiert. Dies heißt, dass Google die API nicht mehr wartet und früher oder später komplett abschaltet. Der Fokus liegt nun auf der JavaScript API von Google Maps.
    • Google Pack: Das Google Pack erlaubte die schnelle und automatische Installation von mehreren Programmen. Viele Programmen waren nicht dabei. Da sich mehr in die Cloud über Web Apps verlagert, ist der Schritt sicherlich sinnvoll. Auf der Webseite wird man aber auch weiterhin die Links zu den kostenlosen Programmen finden.

 

  • Google Web SecurityGoogle Web Security kam mit der Postini Übernahme im Jahr 2007 und damit hat Google nach und nach weitere Sicherheitsfunktionen in andere Dienste integriert, wie das Safe Browsing in Chrome. Der Verkauf ist gestoppt, aber Bestandskunden bekommen weiterhin Support.
  • Image Labeler: Der Image Labeler war ein Spiel von Google mit dem man Bilder taggen und entdecken konnte.
  • Notebook: Das Google Notebook wurde vor 2,5 Jahren für neue Nutzer geschlossen. Nun wird es auch für die Bestandskunden abgeschaltet. In den kommenden Monaten werden alle Dokumente automatisch in Google Docs exportiert und stehen den Nutzern dann dort zur Verfügung.
  • Sidewiki: Das Sidewiki war eine Art Diskussionsplattform für Webseite ohne eigene Kommentarfunktion. Richtig durchgesetzt hat sich das aber nicht. Google will sich nun auf seine anderen sozialen Dienste konzentrieren. Die Daten aus dem Sidewiki sollen sich bald herunterladen lassen.
  • Subscribed Links: Subscribed Links fügte zu bestimmten Suchbegriffen weitere Ergebnisse hinzu. Hierfür konnte man die Links von anderen Abonnieren. Diese Funktion ist auch wegen Social Search bei Google nun hinfällig geworden. Die gespeicherten Daten können Entwickler noch bis 15. September herunterladen.

Ich persönlich hatte eigentlich eher damit gerechnet, dass auf so einer Liste auch Dienste wie Google Friend Connect zu finden sind. Einige behaupten auch, dass Google Buzz auf der Liste hätten stehen müssen. Hier denke ich aber, dass Google Buzz erst eingestellt wird, wenn Google+ für alle zugänglich ist. Mit Ende der Testphase wird Google+ für alle ab 13 geöffnet, wie man mir am Dienstag in einem Gespräch bei Google in Hamburg sagte. Vorher müsse man aber noch einige Jugendschutzmechanismen testen und ggf. erweitern.

Die Ankündigung gibt es hier auf Englisch.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google macht einen Frühjahrsputz im Herbst

  • Hallo,
    eine nette Zusammenstellung der Dienste und ich habe mal kurz darüber nachgedacht, ob und inwiefern ich einige der Beispiele hier schon einmal verwendet habe.

    Google Desktop war bei mir zu reinen Testzwecken installiert, anschliessend habe ich den Dienst doch wieder entfernt. Irgendwie gab es kein Bedarf. Aardvark, FastFlip, Google Maps Api for Flash, Google Pack, Google WebSecurity, Image Labeler, Notebook, SideWiki und Subscribed Links fanden leider keine Verwendung in meinem Webmaster-Alltag und hinsichtlich Google Friend Connect, so sieht man doch diese Freunde-Box immer noch auf zahlreichen Blogs.

    Ich hatte es vor langer Zeit ebenfalls in die Blog-Sidebar eingebunden gehabt, musste im Endeffekt leider aus Geschwindigkeitseinbussen der Blog-Startseite wieder beseitigen. Google Buzz entdecke ich oft als Button in diversen Inhalten auf Blogs und Newsportalen und natürlich auch im Bereich des Google Readers, nutze es ganz selten.

    Wahrscheinlich wird Google+ nach der endgültigen Ermöglichung des öffentlichen Zuganges voll und ganz im Vordergrund des Geschehens stehen ;-).

    • bzgl Google+: Hoffentlich!! Buzz wird dem sicher irgendwie geopfert, und FriendsConnect ja vielleicht auch (->Fanseiten zu Webseiten)

      Wobei ich mir NEBEN der Klarnamenpflicht doch auch ein Alias wünschen würde. Sobald man etwas kommentiert, was derjenige [Blogbesitzer] öffentlich eingestellt hat, erscheint das in der Suche nach meinem Namen… Nicht schlimm, aber nicht sinnvoll und hindernd!

  • Ich muss gerade etwas schmunzeln… Erst heute habe ich mein Vaio-P neuinstalliert (Vista…. bah!!), und bin da über so manche der hier genannten Produkte gestolpert. Leichenfledderung? 😀

    – Google Desktop war vorinstalliert
    – Google Toolbar mit Sidewiki ebenso

    und das Google Pack habe ich dann selbst noch genutzt. Hat sich ja abgezeichnet, dass die das einstellen (was ich schade finde – spart doch einiges an Arbeit! – da ja schon längst nur veraltete Programmversionen installiert werden.

  • Das sind aber schon eine menge Dienste, die Google abschaltet. Aber sind schon ganz schön viele Google Produkte gefloppt xD Nun ja normal, fast jedes Unternehmen produzierte mal Flops xD Das Google Desktop und Google Pack abgeschaltet wird, finde ich sehr sinnvoll. Man braucht es ja nicht mehr, wenn heutzutage fast alles aus der Cloud kommt 😀

  • phu! gerade nochmal Glück gehabt! Habe schon gedacht das Google Wave auf der Liste steht… Das wäre ein riesen Verlust gewesen.

    Aber die Dienste, die wirklich abgeschaltet werden hab ich zum Glück alle nie installiert/genutzt.

  • Ich finde schade, dass das Google Notebook nun endgültig geschlossen wird. Ich habe den Dienst immer noch sehr gern genutzt und sehe in Docs auch keine wirkliche Alternative.

    Ich werde mich dann wohl Google extern umsehen müssen, z.B. Evernote oder Springpad.

  • Haben sie auch gesagt, wann Google plant, Google+ für alle zu öffnen? Ich warte schon sehnsüchtig darauf 🙁
    Es ist unglaublich, wie viele Dienste Google hat. Ansich aber nichts, was mich betrifft.

  • Schade dass google desktop eingestellt wird. Das tool hat mir viele gute dienste erwiesen. Viel besser und schneller als die mühsame windows suche.

  • uff … Buzz ist noch nicht dabei ^^
    Nutze Buzz eigentlich noch recht häufig, besonders wegen der Verknüpfung zum Reader eine klasse sache 🙂
    Wie auch schon liés gepostet hat: Wer noch nicht in Google+ ist, aber will -> goo.gl/r8rRY

  • Die Abschaltung von Notebook finde ich auch echt schade. Gerade in Verbindung mit dem Firefox Addon war das echt ne feine Sache. Evernote ist (für mich) auch keine wirkliche Alternative – ich werd damit einfach nicht warm.

  • Das kann doch nicht sein dass Notebook und Kalender geschlossen wird, ich habe eine Menge Einträge in beiden, das alles ohne Vorankündigung.Ich habe mich darauf verlassen, jetzt bin ich ganzschön verlassen. Es wäre auch ganz schön die ganzen neuen Installationen mal in deutsch für Deutsche Kunden zu verfassen.

    • Notebook wird automatisch zu Google Docs exportiert

      Und am Kalender wird nichts gemacht.

      Wie schon oben steht, ist Notebook seit 2009 auf dem Abstellgleis.

Kommentare sind geschlossen.