Google Notebook: Export zu Docs beginnt

notebook docs 

Die angekündigte Einstellung von Google Notebook steht kurz bevor: Ab morgen beginnt der Export in Google Docs, und kurze Zeit danach geht das Notebook offline. Wer jetzt noch schnell ist, sollte die Chance nutzen und die Notizen noch einmal sortieren.


Der Export zu Docs läuft voll automatisch ab. Jedes angelegte Notebook entspricht einem Dokument, die einzelnen Notizen werden jeweils nur durch einen neuen Absatz getrennt. Im Notebook lassen sich diese Notizen noch bequem sortieren und in der Reihenfolge verändern, in Docs ist das ganze dann nur noch umständlich per Copy&Paste möglich.

Ich persönlich hatte bestimmt mehr als 100 Notebooks angelegt, in denen ich alle möglichen Infos aufgehoben habe. Hätte ich diese nicht, nachdem die Einstellung bekannt gegeben wurde, sortiert bzw. stark gefiltert hätte dies mein gesamtes GDocs verstopft. Schaut euch also eure Notebook noch einmal an, bevor der Export startet 😉

Eine brauchbare Alternative (von Google) gibt es übrigens bis heute nicht. Google Docs kann ja nicht wirklich für diesen Zweck genutzt werden – am PC öffnet man ja auch Notepad statt Word für kurze Notizen… aber vielleicht kommt ja auch in die Richtung in nächster Zeit etwas von Google+… 😉

[Google OS]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Notebook: Export zu Docs beginnt

  • Scratchpad ist für mich eher eine Todo-Liste als eine Notizbuch-App. Kann bei weitem nicht damit mithalten – und warum gibt es das ganze nicht wenigstens im Browser, warum nur als Chrome App?

    • läuft doch im browser – das ding ist doch nur ein frontend für google docs + offline modus. um schnell etwas aufzuschreiben ist es daher gut geeignet, die weiterverarbeitung mache ich dann irgendwann in google docs.

  • Ich benutze schon seit längerem Google Sites (natürlich nichtöffentlich) für Notizen. Funktioniert für mich besser als das alte Notebook.

  • Naja, mit einem Textprogramm wie Docs kann man vieles machen. Vor allem wenn man Tabellen einbinden kann.

    Ich sehe keine Notwendigkeit für Google einen „Spar-Texteditor“ anzubieten. Es heisst doch immer Docs hätte zu wenig Features… also..

  • Moment mal – reden wir hier nur von Google Notebook oder auch von Google Bookmarks? Weil meine Notes sind mir egal (alles älter) aber einige Lesezeichen hab ich letzte Zeit hinterlegt. Die tauchen unten bei Notebook auch auf, aber ist das nicht ein separater Dienst? Separat aufrufen kann man ihn. Oder wird Google Bookmarks auch eingestellt?

  • HILFE

    Google Notebook war das ideale Instrument für mich um kleine Informationsschnipsel aufzuhebenm ohne extra ein Dokument anlegen zu müssen usw.

    Warum stellt Google das ein – sind die wahnsinnig geworden???

  • bin zwar großer google fan und benutze viele der produkte, aber was dieses thema hier betrifft, ist evernote wirklich welten vor google. das wichtige am notizen machen ist doch, dass es sehr schnell geht. und dass man diese auch schnell durchsuchen kann. evernote mit seiner nativen windows/mac app ermöglicht das.

  • Interessant… Auch ich finde, dass google docs niemals google notebook ersetzen kann, da es vollkommen etwas anderes ist. Notebook mache ich auf, werfe meine zwischenablage hinein, klicke irgendwohin (zur sicherheit, um zu speichern) und fertig…

    Aber das mit evernote ist ein interessanter tipp, das sehe ich mir an.

  • Irgendwie scheint da bei der Migration was zu klemmen, das Notebook kann man weiterhin verwenden und einsehen (Änderungen werden nicht mehr gespeichert), aber in Google Docs resp. Text & Tabellen sind die migrierten Daten aber immer noch nicht angekommen 🙁

    Abgesehen davon, obwohl Evernote viele zusätzliche nützliche Funktionen hat, war mir Google Notebook für einfache Notizen viel praktischer und besser/schneller auffindbar.

Kommentare sind geschlossen.