Google testet Session-Sync in Chrome

chrome 

Während man bei Google Chrome schon recht viele Daten synchronisieren kann, fehlt einigen noch die Möglichkeit eine Sitzung auch auf einem anderen Gerät fortzusetzen. Nun gibt es eine erste Testversion. So ganz funktioniert es aber noch nicht.

Über about:flags kann man in sehr aktuellen Chromium Builds (ab Revision 96303) kann man sessions sync aktivieren. Nach dem üblichen Neustart kann man jetzt über die Sync-Einstellung die Synchronisierung von fremden Sitzungen wie es auf Deutsch heißt aktivieren. Bei meinen Tests hat die Aktivierung ohne Probleme geklappt, aber eine Sitzung wurde nicht synchronisiert.

Außerdem hat Google Omnibox History hinzugefügt. Auch dieses lässt sich über about:flags aktivieren, war hier schon einige Wochen vorhanden, hatte aber einen anderen Namen. Nach der Aktivierung werden in die Omnibox eingegebenen URLs synchronisiert und sollte dann auch auf anderen PCs zur Verfügung stehen.

Diese Daten verwendet Google Chrome dann für Vorschläge, wenn man etwas in die Omnibox eintippt. Eine komplette Synchronisierung des gesamten Verlaufs ist dies derzeit nicht.

Beide Features sind derzeit nur in Chromium vorhanden. Die Canary Builds für Windows und Mac von heute haben diese Funktion noch nicht. Laut zahlreichen Einträgen ist derzeit geplant beide Features mit Chrome 15 fest in Chrome zu integrieren. Auch der Sync von Tabs und den eingetragenen Suchmaschinen sieht man derzeit für Chrome 15 vor.

Aktuelle Chromium Builds gibt es für MacLinux und Windows.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google testet Session-Sync in Chrome

Kommentare sind geschlossen.