Google Apps for Education nun mit 25 GB Speicher

apps 

Einige Schulen und Universitäten verwendet Google Apps für die Mail-Accounts der Studierenden und den Mitarbeitern. Bisher war der Speicher bei Google Apps for Education genauso groß wie der des normalen Google Mails. Nun gibt es fast viermal mehr Platz für Mails.

Google teilte Ende letzter Woche mit, dass man den Speicherplatz für Mail in Google Apps for Education ab dieser Woche auf 25 GB erhöhen wird. Bisher bekam der Nutzer „nur“ rund 7,5 GB zur Verfügung gestellt. Zuerst gibt es die 25 GB für neu eingerichtete Konten. Bestehende werden in den kommenden Wochen Schrittweise den weiteren Speicherplatz bekommen.

In der Ankündigung blickt Google noch einmal auf die Entwicklung des Speicherplatzes bei Webmailern zurück. Als Google Mail im April 2004 vorgestellt wurde, hatte es mit einem GB mehr als das Hundertfache der anderen Freemailer. Nur ein Jahr später wurde der Speicher auf 2 GB verdoppelt. Google Apps for Education wurde 2006 veröffentlicht und hatte 2GB Speicher. Später begann der Speicher von Google Mail schrittweise zu wachsen und ist nun bei 7598 MB ankommen und täglich kommen einige MB hinzu.

Ob Google auch für das normale Google Mail den Speicherplatz auf einen festen Wert anheben wird, ist noch unklar. Für die meisten Nutzer dürften aber die derzeitigen 7,5 GB ausreichen. Wer mehr braucht, kann sich für 5 Dollar schon 20GB für ein Jahr kaufen.

Eine deutsche Uni, die auf Google Apps for Education setzt, ist mir nicht bekannt, aber die Universität Salzburg verwendet Google Apps.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Apps for Education nun mit 25 GB Speicher

  • *lol* Sollen sie mal erhöhen. Ich hab erst vorgestern 20GB dazu gekauft. Na ja, ok, für 5$ im Jahr finde ich das einen fairen Preis.

  • Google APPS? Zählen dann außer Mail auch Kalender, Docs und sogar Picasa Web dazu? Hab mir auch vor kurzem für 5 Dollar (knapp 4,30 Euro) 20 GB dazu gekauft um meine Fotos zu sichern. Was soll man mit einem 25 GB Mailpostfach anfangen 🙂

  • Ich bekomme die 20 GB _zusätzlichen_ Speicher in meinem Kontoeinstellungen angezeigt. Gilt also offensichtlich für alles + das, was man ey schon hat.

  • Meine alte Schule will auch testweise auf Google Apps einsteigen…
    (Die Einrichtung werde ich aber trotzdem machen)

  • Normales Google Konto:
    Gekaufter Speicher gilt für Google Mail, Google Docs und Picasa Web (dadurch auch für Blogger und Buzz) gemeinsam. Wer was zuerst belegt, hat den Speicher. Zuerst wird aber der kostenlose verbraucht.

    Google Apps:
    Admin muss es aktivieren und Checkout freischalten.
    Gekaufter Speicher nur für Docs und Picasa Web (damit auch für Blogger). Ansonsten gelten die gleichen Regeln. Für Mail zählt der Speicher übrigens NICHT.

  • Denke nicht, dass das auch für das normale Gmail kommt. Lohnt sich wohl für Google nicht.

    Bei Yahoo gibt es schon unbegrenzten Speicher für lau, allerdings ist die Oberfläche nicht so gut.

  • Wir (Design Factory Hamburg) setzen seit einem Jahr auf Google Apps Education und sind froh, den Wechsel vollzogen zu haben. Die internen Server waren einfach nicht leistungsfähig genug. Außerdem fraßen sie Strom und Geld.
    Außerdem setzt unsere Partneruni Brand Academy auch auf Google Apps EDU. Bisher noch nicht in vollem Umfang aber bald recht weitreichend.
    Wir standen damals eng mit Google in in Kontakt. Leider ist die Kundenpflege hierzulande nur ehr bedingt vorhanden. In USA verhält sich das vollkommen anders. Hoffentlich ändert sich das hier noch. Es wäre sehr hilfreich als Schule oder Uni kostenfreie technische Unterstützung durch Google Personal zur Implementierung der Technik zu haben, wie es in Amerika gehandhabt wird. Google versicherte uns jedoch, dass wir als Pioniere da nicht all zu viel erwarten sollten. Man bemühe sich, das weiter auszubauen.
    Für uns kommt die Vergrößerung der Postfächer grade recht! Bei dem Mailverkehr, den das Sekretariat verursacht, braucht man leider Puffer nach oben 🙂
    Grüße aus Hamburg

Kommentare sind geschlossen.