Chrome: Die wichtigsten about: und chrome-Seiten

chrome 

Google Chrome bringt eine Fülle an internen Seiten mit, die man mit ein paar Klicks aufrufen kann. Viele Nutzer haben das Prinzip schon Inne, wir haben vor 2 Jahren einen Gastartikel von Tino bekommen. Jetzt wird es mal wieder Zeit, ein wenig für Überblick zu schaffen.

Chrome gibt einem Seiten, die man nicht auf den ersten Blick sieht. So schiebt der Browser weniger auf Dialoge, als viel mehr auf versteckte HTML-Seiten. Diese werden regelmäßig dynamisch generiert und sorgen so für Infos und Einstellungen. Aufrufen kann man die chrome:// und about:-Seiten, indem man sie in die Adresszeile einfügt (z. B. via Copy&Paste oder direkter Eingabe) und Enter (Eingabe) drückt. Sie werden wie eine generische http://-URL behandelt. Zunächst die üblichen chrome://-Seiten, die ebenso als Werkzeug dienen, um Infos aus Chrome zu locken.



Das sind die bekannten Seiten, die man auch fast täglich aufruft. Unter chrome://settings/ kann man ab Chrome Version 7.0.536.2 (Dev-Channel) mit aktiviertem Lab „Tabbed Settings“ die Einstellungsseite aufrufen.




Dann gibt es ja noch die about:-Seiten, welche genau so funktionieren, aber auf einen anderen Level arbeiten. Sie halten Hintergrund-Infos bereit und gehen etwas ins Detail. Trotz dessen kann man sie immer mal wieder gebrauchen.

  • about:about
    Listet alle Möglichkeiten auf, die hier besprochen werden 😉 (thx to kurtextrem)
  • about: bzw. about:version
    Gibt Informationen zur Version von Google Chrome heraus. Da kann man sich ansehen, welche Version Chrome hat (Versionsnummer, Stadium), welche WebKit-Version verwendet wurde, welche JavaScript (V8)-Engine verwendet wurde, den User-Agent, wie er dem Server weitergegeben wird sowie die Befehlszeile inklusive aller Argumente, wie Chrome aufgerufen wurde

    Hier Google Chrome Beta-Channel auf Windows 7:
    Chrome Informationen

    XP und Dev-Channel:
    Chrome Informationen

  • about:credits
    Auflistung alle an Chrome beteiligten Projekte und eingesetzter Software, sowie ein Link zur Homepage und zur Lizenz
  • about:stats – wurde entfernt (allgemeine Statistiken zu Google Chrome inkl. Filter)
  • about:internets – wurde entfernt (Easter Egg: Bildschirmschoner)
  • about:histograms
    Eine technische Ansicht von Chrome-Prozessen. Dort wird etwa die Zeit statistisch dargestellt, wie lange Chrome für einen Festplattenzugriff benötigte, wie lange er zum hochfahren benötigte und wie es mit der V8-JavaScript-Engine aussieht
  • about:dns
    Informationen zu Domain-Namen, sowie dem DNS-Vorabruf (welcher via Menü -> Optionen -> Details -> DNS-Vorabruf…. abgestellt werden kann), der die 10 meist aufgerufenen Domains cacht und deren DNS beim nächsten Start vorher abruft und speichert. Auch diese Seite ist sehr technisch und stellt Statistiken zur Ladezeit und Fehlern dar
  • about:net-internals
    (Siehe chrome://net-internals/) 
  • about:network – wurde ersetzt durch chrome://net-internals/ (s.o., allgemeine Netzwerk-Informationen, Traffic etc)
  • about:cache
    Zeigt Seiten, Dokumente, Medien an, die aktuell im Cache liegen. Es emphielt sich bei langsamen PCs ab und an den Cache (via Menü -> Tools -> Private Daten löschen… -> Cache [andere Optionen entfernen]) zu leeren. Ein Klick auf einen der Links führt auf chrome://view-http-cache/[URL] (s. o.)
  • about:memory
    Statistik-Zentrale, um den Arbeitsspeicher verschiedener Prozesse zu überwachen. So könnte man sehen, dass YouTube im Null-Zustand bei etwa 30 MB im Speicher „liegt“ (aufzurufen über Menü -> Tools -> Taskmanager [oder direkt Umschalt+ESC] -> Statistiken für Computerfreaks)
  • about:crash
    Sollte klar sein, damit testet man den Zustand eines Tabs, der „gecrasht“ ist, also abgestürzt ist
  • about:hang
    Ebenso ein Debugging-Tool – sollte man möglichst nicht im produktiven Zustand tun: Lässt ein Tab völlig einfrieren, ohne ihn aber crashen zu lassen. Als Prozess liegt er im „Wait“-Status herum, man kann ihn also nur noch beenden (Tab schließen oder Prozess killen) 
  • about:shorthang
    Genau wie :hang, nur mit dem Unterschied, dass der Tab nach einer Zeit wieder aus dem Wait-Status erwacht und dann zu about:blank (leere Seite) wechselt.
  • about:appcache-internals, about:gpu, about:sync, about:tasks, about:tcmalloc, about:terms
    (Siehe oben unter chrome://about/ …)
  • about:labs – wurde ersetzt durch about:flags (ab Chrome 8)
  • about:flags (ehemalig about:labs bis Version 8)
    Die Seite gibt Auskunft über aktuelle Chrome-Labs-Projekte, die man dann aktivieren und wieder deaktivieren kann. Dazu ist jeweils ein Neustart notwendig. Derzeit kann man das nur mit Chrome 7 (aktuell Beta und Dev-Channel oder Chromium) verwenden; mehr Infos

    Labs im aktuellen Beta-Channel:
    Chrome Labs 

    und im Dev-Channel:
    Chrome Labs 

Diese ganzen Funktionen sind teilweise ganz nützlich, teilweise einfach nur für Entwickler von Bedeutung. Aber das Gute: Wenn sie einmal da sind, kann man sie immer aufrufen. Das lohnt sich bei den Plugins genau so wie bei den Labs und den Network-Tools. Dabei bleibt zu sagen: Nach 2 Jahren Chrome wurde in den Hintergründen gut aufgeräumt und es wurde immer aktuell gehalten. Ein Blick auf diese Seiten lohnt sich immer. Und wer die Seiten mal einfacher aufrufen möchte, der kann sich eventuell mal diese oder solch eine Extension anschauen.

Teile diesen Artikel: