Street View: Autos loggen WLAN-Netze, Datenschützer empört

Street View

Google hat erneut ärger mit Street View in Deutschland bekommen. Grund sei die Verwendung von WLAN-Loggern, die angeblichen personenbezogene Daten mitspeichern würden. Google hat sich bereits zu den Vorwürfen geäußert.

Datenschützer sind empört, denn Google speichere zu den Fotos von Street View auch die Daten von WLAN-Netzen. Dabei würde man die Mac-Adressen und die SSID speichern und so „klare Informationen“ auf die Herkunft geben. Der Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar bezeichnet dies als „nicht akzeptabel“ und „rechtswidrig“ und Peter Scharr fordert Google dazu auf, die „WLAN-Fahrten“ zu stoppen und umgehend die erhobenen Daten zu löschen.

Google Pressesprecher Kay Oberbeck sieht die ganze Situation aber ganz gelassen: „Die Erfassung von WLAN-Daten ist weder etwas Neues, noch ist es etwas, was nur Google macht“, so Oberbeck, „Diese Art von Daten werden seit Jahren von verschiedenen – darunter auch deutschen – Unternehmen gesammelt.“ Außerdem wären die Daten keineswegs zurückzuführen, „Es handelt sich hierbei nicht um persönlich identifizierbare Daten.“

Die Funktion, dass Geräte WLAN-Informationen abfragen und anhand dieser den Standort bestimmen, ist nicht neu: Apples iPhone würde auf diese Daten zurückgreifen, um Restaurants und Hotels in der Nähe zu finden.

» Stern

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Street View: Autos loggen WLAN-Netze, Datenschützer empört

  • hat sich schonmal wer über Telefonbücher beschwert? das ist doch ein Datenschutzskandal, Telefonnummern + Adressen öffentlich einsehbar.

  • Normalerweise bin ich ja bei Google recht nachsichtig, Fortschritt und so, aber das geht zu weit. Das ist nicht in Ordnung.

  • Ich kann die Aufregung nicht ganz nachvollziehen da dies schon seit langem praktiziert wird. Sehr viele Handys diverser Hersteller loggen die Wlan Netze und geben entsprechende Daten weiter, im Falle von Android wird dem Anwender dies sogar mitgeteilt. Ebenso ist die Verwendungn derartiger Daten zur groben Lokalisierung bereits ein alter Hut.

  • Kann die Aufregung auch nicht verstehen, immerhin werden hierbei KEINE personenbezogenen Daten gesammelt, oder ähnlcihes

  • Naja, bei mir im Dorf wo nur 3 Häuser stehen mit nur einen WLAN-Router kann man sich schnell personenbezogen herausfinden. Also, ich finde WLAN-Daten sammeln geht auch zu weit, aber Datensammlung ist anscheinend „in“ und Zukunft die nicht zu vermeiden ist, schade.

  • wieder nur ein kleiner schritt über den man sich aufregen kann, oder nicht. jeder einzelne für sich alleine ist natürlich nicht so schlimm – bei der kombination von den infos die sie jetzt schon haben doch bedenklich. mails, adressen, wlankennung, fotos – klar gibts auch telefonbücher, touries machen fotos – aber alles gleichzeitig?

  • Warum macht Google das überhaupt? Wozu brauchen sie diese Infos?

    Ist ne rein technische Frage. Kenne mich da nicht so aus bei diesen Dingen.

  • w-lan hat man auch freiwillig!

    Sind die Datenschützerleinchen angepisst, weil man ihre geldgebenden Regierung die vorratsdatenspeicherung verboten hat und jetzt auge um auge…?

    langsamkotzen mich die wichtigmacher nur mehr an! sollen mal schuf ect. gez überprüfen!

  • @76594:
    die datenschützer sind nicht die, die eine vorratsdatenspeicherung wollten – mach Dich erstmal schlau!

  • Seit ihr noch zu retten!!!!!!!!!!!

    Nur weil google es macht sind die BÖSE!!! und was ist mit der Deutsche FIRMA?????????????????????????????????????????

    MAc-Adresse + SSID +GPS Koordinate erlauben ortung ohne GPS.
    In städten mit vielen hochhäuser ist das hilfreich, oder bei Geräten ohne GPS (Ipod)

    Nur deswegen… Es sind keine Personbezogene daten!
    Es wird keine Verschlüsselung festgehalten niX!!!

    Keine Ahnung aber aber reden wie die Politiker….

  • @76597:
    Ja darum geht es das man navigieren kann ohne GPS. nicht mehr nicht weniger.. keiner bekommt diese Daten zu Gesicht!
    Die geraten fragen nach und bekommen Geo-Koordinaten… man seit ihr alle paranoid hier..
    Neben bei google ist spät dran 2 Firmae habe schon eine vollständige mappe von Deutschland…

  • Habe nur ein Teil gelesen, aber muss einfach jetzt schon meinen Senf abgeben!?

    Was meckern die Datenschützer?
    Das kann jeder mit einem x Belibigen Laptop/Netbook oder Handy (mit wlan) machen…
    Ich persönlich finde es nicht schlimm.

    Gründe:
    – WLan nutzt man meistens freiwillig.
    – bei WLAN kann man die SSID verstecken.

    Btw: Stichwort Telefonbuch hier wird man auch freiwillig eingetragen, und kann sich jederzeit wieder entfernen lassen. Hier stehen sogar mehr und bessere Personendaten drin als ein SSID Signal.

    Und nur Google ist mal wieder der Böse… (bin weder für noch gegen Google – nutze leider/Gott sei dank viele Dienste)

  • @76545:
    das stimmt so nicht, um dort nicht aufzutauchen muss man explizit angeben, dass man es nicht möchte. Oder verwechsel ich das jetzt mit ner anderen Behördlichen Datenstelle, die Daten raus gibt, bis man es dort schriftlich verbietet?

    Ansonsten, es gibt bereits Dienste die öffentliche WLans auflisten und niemanden stört es.

Kommentare sind geschlossen.