Google verzichtet auf eindeutige ID von Chrome

Chrome
Mit der Freigabe der Beta 4.1 auf Windows hat Google eine neue Zählmethode in den Browser integriert. Bis zur Veröffentlichung einer stabilen Version wird auch weiterhin eine eindeutige ID in der Software zu finden sein. Diese wird aber nicht mit anderen Daten verknüpft.

Google hat nun einen Algorithmus entwickelt mit dem sich recht gut abschätzen lässt, wie viele Nutzer Google Chrome hat. Bisher hat Google auf eine eindeutige Nummer zurückgegriffen die beim Update übertragen wurde. Die neue Zählweise erfolgt anonym.

Teile diesen Artikel: