Chrome 4.1 mit neuen Datenschutzeinstellungen und Translate wird stabil

Chrome

Google hat die Version 4.1 von Google Chrome als stabile Version für Windows freigeben. Die Version 4.1.249.1036 verfügt über zwei Funktionen, die eigentlich erst mit Google Chrome 5.0 kommen sollten: Integration von Google Translate und bessere Datenschutzeinstellungen.

Ab sofort lässt sich für jede Seite festlegen, ob diese Cookies speichern, PopUps anzeigen, JavaScript ausführen, Bilder anzeigen und auf Plugins zurückgreifen darf. Diese findet man in den Einstellungen im Tab Details > Content Einstellungen.

In dieser Version ist Google Translate integriert. Unterscheidet sich die Sprache einer Webseite mit der Sprache des Browsers, zeigt Google Chrome eine Leiste zur Übersetzung an. Diese kann man über die Einstellungen direkt in der Leiste deaktivieren und für einzelne Sprachen ausschalten. In der nächsten Version soll diese sich auch ganz deaktivieren lassen und weitere Einstellungen folgen. 

Content Settings 4.1

Mit der neuen Version verzichtet Google zudem auf die Eindeutige ID des Browser. Diese ID wurde sowieso nie mit anderen Daten verknüpft, sondern diente ausschließlich dazu, die Verbreitung von Google Chrome zu messen. Google wird in Zukunft einen anonymen Algorithmus nutzen, der die Anzahl der Nutzer recht exakt schätzen soll.

Ein Update auf die neue Version, das in den nächsten Tagen automatisch erfolgt, dient aber auch der Sicherheit. Insgesamt neuen Sicherheitslücken wurden geschlossen, wobei eine davon nur die Beta-Version von Chrome 4.1 betroffen hat. Google zahlt für den Entdecker dieser Lücken insgesamt 3337 Dollar. Fünf wurden als „high“, drei als „medium“ und eine als „low“ eingestuft.

 

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Chrome 4.1 mit neuen Datenschutzeinstellungen und Translate wird stabil

  • Also dass die ID nie mit Benutzerdaten verknüpft, kannst du doch nicht wissen. Nur weil Google das behauptet, ist es noch keine Tatsache.
    Außerdem „verzichtet“ Google nicht komplett auf die eindeutige ID, sondern löscht sie erst nach der Installation. Wenn man komplett darauf verzichten würde, wäre sie gar nicht mehr im Programm dabei.

  • hat sonst noch jemand das problem, dass der nachrichtenfluss bei facebook jetzt nichtmehr geht? also total verschoben ist?

  • @75760:
    Leider nicht. Ich hab nur das Problem, dass das Übersetzungstool bei jeder 2. Webseite, die halbdeutsch ist, Alarm schlägt und übersetzen möchte.

  • das Übersetzertool: meganervig!
    weiterhin kein selektives Drucken und katastrophalerweise überall wo es was zu schreiben gibt: nur copy&paste statt drag&drop…unbrauchbar für systematische Arbeit.

  • Ich finde auch für das Übersetzungstool sollte Google sich dringlichst bis zu dem nächsten Update was einfallen lassen, die Leiste etc. zu deaktivieren. So gut und schnell Chrome auch ist, aber es müssen unbedingt noch ein paar grundlegende Einstellungen eingefügt werden, die selbst bei 08/15 Browsern Standard sind, bevor andere Tools dazugepackt werden. Ich schließe mich Tobi & Jörg an.

  • Zitat:
    unbedingt noch ein paar grundlegende Einstellungen eingefügt werden, die selbst bei 08/15 Browsern Standard sind

    Welche?

    Die Chromium Builds haben inzwischen eine Option zum deaktivieren der Leiste

  • Zum Beispiel eine bessere Einstellung Webseiten zu drucken, oder bessere Drag&Drop Unterstützung wie Jörg bereits gesagt hat.
    Was das deaktivieren betrifft, habe ich mir die Chromium Builds bisher noch nicht weiter angesehen. Jedoch währe es besser gewesen, wenn diese Funktion schon zeitgleich mit dem Einfügen des Übersetzungstools gekommen währe.

Kommentare sind geschlossen.