UNESCO Welterbestätten in Google Maps Street View besichtigen

Street View

Google gab heute eine globale Allianz mit der UNESCO bekannt und veröffentlicht 19 UNESCO-Welterbestätten in Street View. Auf www.google.com/unesco können sich Nutzer ab sofort 360-Grad-Ansichten der UNESCO-Stätten aus der tschechischen Republik, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Spanien und Großbritannien überall auf der Welt online in Google Maps ansehen. 

In den kommenden Monaten will Google gemeinsam mit der UNESCO weitere Welterbestätten für Street View auswählen. Alle Stätten werden extra für das Projekt neufotografiert. Ziel ist es, Bilder aus unterschiedlichen Regionen weltweit zu sammeln – beispielsweise aus Australien, Brasilien, Kanada, Japan, Mexiko. Mit Zustimmung der Welterbestätten-Verwalter können sich eines Tages Millionen von Menschen weltweit diese besonderen Plätze online ansehen, die sie vielleicht niemals persönlich besuchen können. Hierzu zählen die Höhlen von Sterkfontein, Südafrika, Vieux Québec in Kanada und viele mehr. 

Die Präsentation von UNESCO-Welterbestätten in Street View soll das Bewusstsein für unser Kultur- und Naturerbe schärfen und die Menschen weltweit ermutigen, sich bei dessen Schutz zu engagieren. 

Orte, die nicht für Autos zugänglich oder weit abgelegen sind, werden mit dem Google Trike fotografiert. Mithilfe dieses dreirädrigen Kamerafahrads sind zum Beispiel die Bilder von Stonehenge und Pompei entstanden. 

Stefan Keuchel, Sprecher für Google Deutschland sagt dazu: „Die Kultur- und Naturerbestätten sind für uns alle eine Quelle der Inspiration und Faszination, die uns unsere Weltgeschichte vermitteln. Das ist ein spannendes Projekt, und wir sind davon begeistert, zusammen mit der UNESCO noch mehr Welterbestätten für alle zugänglich und nutzbar machen zu können. 

In einem kurzen Abstecher nach Italien können Interessierte danach die römischen Städte Pompei und Herculaneum sowie die zahlreichen luxuriösen Villen in der Gegend um den Vesuv bestaunen, die am 24. August des Jahres 79 durch einen Vulkanausbruch zerstört und seit Mitte des 18. Jahrhunderts nach und nach wieder ausgegraben und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. Nun reicht lediglich ein Mausklick, um sie zu besichtigen. 

Stonehenge in Wiltshire, Südengland, eine der berühmtesten Gruppen von Megalithen der Welt, ist eine andere Stätte, die bereits heute online besucht werden kann. Die Steinkreise sind in einem Muster angeordnet, dessen astronomische Bedeutung immer noch nicht vollständig geklärt ist. Diese heiligen Stätten und die nahe gelegenen Megalithgräber sind stumme, beeindruckende Zeugen aus prähistorischer Zeit. 

*Tschechische Republik: Historische Altstadt Prag, C(eský Krumlov mit dem Schloss C(eský Krumlov, Historischer Stadtkern von Olo

mouc 
* Spanien: Jakobsweg, Cáceres, Cuenca, Salamanca, Ávila, Segovia, Toledo 
* Frankreich: Notre Dame 
* Italien: Pompei, Siena, Urbino, San Gimignano 
* Niederlande: Kinderdijk 
* Großbritannien: Stonehenge, Kew Gardens

 

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “UNESCO Welterbestätten in Google Maps Street View besichtigen

Kommentare sind geschlossen.