Picasa Daten für Windows 7 retten

Picasa

Google hat gestern bekannt geben, wie Nutzer von Picasa auf XP ihre Daten aus Picasa wie Tags, Gesichter und andere mit zu Windows 7 mitnehmen kann. Exakt diese Frage erreicht mich vor einigen Tagen auch per Mail.

Während man von Vista per Upgrade auf Windows 7 umsteigen kann, gibt es für XP-Nutzer nur die Neuinstallation. Nach der Installation von Windows 7 ohne Formatierung der Festplatte, soll man sicherstellen, dass sich die Fotos und Videos dort befinden, wo man sie unter XP gespeichert hat.

Anschließend muss man die Versteckten Ordner einblenden, dann C:Windows.OLDDocuments and SettingsUsernameLocal SettingsApplication DataGoogle (auf Deutsch müsste es dieser Pfad sein: C:Windows.OLDDokumente und EinstellungenBenutzernameLokale EinstellungenAnwendungsdatenGoogle) aufrufen.

Hier kopiert man die beiden Ordner Picasa 2 und Picasa2Albums nach C:UsersBenutzernameAppDataLocalGoogle.

Erst jetzt Picasa installieren.

Wer seine Festplatte formatieren will, löscht damit auch die alten Windows Dateien und somit die Picasa-Daten. Dies kann man aber ebenfalls verhindern (unten die Box)

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Picasa Daten für Windows 7 retten

  • Normalerweise sollte man sowieso ein Backup des User Ordners machen.

    Leider sind aber nicht alle Programme so schlau wie Picasa und löschens sowieso und legen die Profilordner neu an 🙁

    Aber Windows Upgraden bitte nicht machen. Neu installieren ist viel stabiler.

  • Das kann doch irgendwie nicht funktionieren…
    Meine Bilder liegen ja vorher vielleicht in einem anderen Ordner als nachher. Vorher z.B. D:Bilder und nachher unter DocumentsBilder wie bei Seven üblich.

Kommentare sind geschlossen.