Google Chrome ist da!

Chrome

Wie schon erwartet hat Google vor wenigen Minuten eine erste Version des Google Chromes zum Download freigegeben. Der Download erfolgt über gears.google.com/chrome bzw. google.com/chrome.

Google Chrome steht auch in Deutsch zum Download bereit. Auf einem deutschsprachigen Windows spricht Chrome automatisch deutsch.

Der GWB in Google Chrome:
GWB in Chrome

Es ist relativ schwer womit man bei diesem Produkt anfangen soll. Ich beginne nun mal mit den Einstellungen:
chrome -1

Hier könnt Ihr festlegen, ob Google Chrome Euer Standardbrowser sein soll. Wie Ihr seht ist er es bei mir schon. Desweiteren könnt ihr einstellen, welche Startseite(n) angezeigt werden sollen, was beim Start geöffnet wird.

In den weiteren Tabs stellt Ihr ein, ob Passwörter gespeichert werden sollen, wo Downloads gespeichert werden und welche Schriften verwenden werden sollen.

Im Tab Details legt Ihr Cookies Einstellungen fest, passt Gears an und könnt einen Proxy festlegen.

Die Optionen wie es eigentlich heißt, könnt Ihr über den Schraubenschlüssel öffnen.
Der Icon rechts daneben zeigt eine Seite. Im Drop Menü könnt Ihr den Ingonito Modus starten, eine Webanwendung auf den Desktop speichern, Tabs und Fenster öffnen und noch einige mehr.

Dank der Importfunktion konnte ich alle Einstellungen aus dem Firefox 3 mit nehmen und schreibe diesen Artikel schon mit Google Chrome.

Jetzt möchte ich ein wenige über die Sicherheitsfeatures schreiben. Ähnlich wie der Firefox 3 zeigt auch Chrome https Verbindungen in einer anderen Farbe:
chrome -2

Außerdem wird die Domain etwas dünkler dargestellt, so dass man erkennen kann, wenn man auf einer gefälschten Webseite unterwegs. Mozilla hat diese Idee beim Firefox 3 verworfen.

Öffnet man aus einer https Seite eine Webseite, die nicht über https geht, wird man vorher gewarnt:
chrome -3

Den Taskmanager könnt ihr ganz einfach über Umschalt + ESC öffnen.
chrome -5

Für Computerfreaks gibt es weitere Statistiken unter about:memory
Chrome -4

Google Chrome liegt derzeit in der Version 0.2 vor und verfügt über einen automatischen Updater:

chrome -6

Basis ist derzeit auf:
Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 6.0; en-US) AppleWebKit/525.13 (KHTML, like Gecko) Chrome/0.2.149.27 Safari/525.13

Nach einem schnellen Test der wichtigsten Google Anwendungen konnte ich bei diesen keine Fehler feststellen.

Während Firefox 3 und andere Browser den Quelltext einer Seite in einem neuen Fenster öffnet, stellt Chrome diesen in einem neuem Tab dar. Vor die URL wird view-source: gesetzt. Dies kann man der Firefox, wie ich vor einigen Wochen festgestellt habe:
chrome -7

Wenn Ihr einen neuen Tab öffnet, wird euch ungefähr diese Fenster gezeigt:
chrome -8

Die neun Felder sind Vorschauen auf sehr häufig besuchte Seiten. Rechts könnt Ihr Euren Verlauf durchsuchen, kürzliche Lesezeichen betrachten und geschlossene Tabs wieder öffnen.

So jetzt geh ich mal inkognito. Einfach auf die kleine Seite klicken und Neues Inkognito Fenster oder Strg+Umschalt+N. Sofort, wirklich sofort auf der Stelle öffnet Chrome ein neues Fenster. Im Fenster oben links wird ein Icons angezeigt und die Startseite erklärt, dass keine Daten wie Cookies oder Cache gespeichert werden. Lediglich neue Lesezeichen und Downloads werden gespeichert:
chrome -9

Dieses Video gibt Euch schon mal einen Überblick über Chrome:

Ich bin nun nach den 50 Minuten, in denen ich den Browser genutzt haben, total von ihm begeistert. Zwar war ich größtenteils damit beschäftigt diesen Artikel immer wieder zu veröffentlichen, dennoch habe ich jeden Service genutzt.

PS: Sollten euch im GWB irgendwelche Fehler auffallen, bitte über das Kontaktformular an uns melden.

Zum Schluss noch ein paar Fehler, die mir aufgefallen sind:
* Schnelles Scrollen mit einem Klick aufs Rad geht nicht
* Lively wird nicht unterstützt.
* Google Mail lässt sich nicht als Webanwendung speichert. (Liegt daran, dass in der URL des Icons das Wort Google Mail vorkommt und Google jede URL egal welchen Blödsinn sie enthält in Deutschland auf diese Seite lenkt mail.google.com/Google Mail
* Java wird nicht erkannt.
* Google Earth Plugin wird nicht erkannt.

Was man dem ein oder anderen von Euch vielleicht sagen muss, Chrome ist eine wirkliche Beta und nicht wie Google Mail, das sich nur dahinter versteckt 😉


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren

Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 154 Kommentare zum Thema "Google Chrome ist da!"

  • @Alex: Dafür ist die Adressleiste da. Einfach Suchbegriff eintippen und los gehts.
    Ich denke da wird man sich dran gewöhnen, ist auf jedenfall komfortabler als die Maus extra ins Suchfenster setzen zu müssen.

  • Joa, schnell ist der gute Chrome…
    mir sind aber schon ein paar Macken aufgefallen, wie zum Beispiel das markieren von Text per Doppelklick oder auch größere Abschnitte mit der Maus… der Text-Drag&Drop funktioniert auch nicht. Mal sehen wie sich Chrome entwickelt :).

  • Ganz schlimm finde ich das Downloads einfach so gestartet werden, weder eine Abfrage wohin gespeichert werden soll noch ein Button zum Abbrechen…

  • @Brio

    Genau so sehe ich das auch. Es ist ein kleiner feiner und sehr Browser, der sich auf das Bild konzentriert. Extrafunktionen gibt es zumindest (noch) nicht.

  • Wo gibt man das Masterpasswort ein???
    Am liebsten wäre mir ja das passwordmaker Plugin…
    Und customizeGoogle und betterGmail…

  • interessant… es gibt seiten welche im feuerfuchs einwandfrei funktionieren… und im chrome bekomm ich die meldung „seite nicht verfügbar“… eine richtige beta eben… :-s ich frage mich wann es das erste „service pack“ dafür gibt…

  • Kann mir denn keiner helfen, kann Chrome nicht installieren und bekomme die Meldung, es sein keine Win32 Anwendung.

  • Ich weiß nicht ob Safari die selben Probleme hat, allerdings kann man die Buttons(hier oben) mit den BBCodes im Chrome nur verwenden, wenn man einen Text markiert. Im FF funktioniert das allerdings auch ohne Markierung des Textes.
    Außerdem find ich das mit Inkognito aweng umstaendlich…

    Einige Addons wuerden dem Chrome nicht schaden und der erste Artikel warum Google Chrome eine schlechte Idee ist, ist auch schon geschrieben.

  • Der Browser ist wirklich sehr flott unterwegs, hat auch ein ganz nettes Design, wie man es von Google gewohnt ist.

    Aber vom Funktionsumfang und von den Einstellungen her ist der Browser noch sehr mager ausgerüstet. Und das ist der Hauptgrund für mich weswegen ich weiterhin beim FF3 bleiben werde (vor allem wird bei Mozilla ebenfalls an einer verbesserten JS-Engine gearbeitet die deutlich Performance bringen wird).

    Negativ Punkte:
    – schlechte/keine Lesezeichenverwaltung
    – die Adressleiste ist ist nicht so ausgereift wie die von FF3
    – fehlende Möglichkeit von AddOns
    – der Verlauf/History wird nur für den aktuellen Tag gespeichert? Oder wurde meine History nicht korrekt importiert und morgen wirds auch ein Gestern im Verlauf geben?
    – keine Integration von Google Diensten (GMarks, WebHistory, Gmail-Benachrichtigung, …)
    – mangelnde Einstellungen/Optionen (z.B. JS/Java deaktivieren, „Anwendungen“ (FF), Chronik/History Einstellungen)
    – keine Vollbild Funktion
    – kürzlich geschlossene Tabs, muss man umständlich über die Hauptseite wiederherstellen.

    Im Chrome wird für JEDE Seite ein neuer Prozess gestartet. Deswegen gibts im Taskmanager auch mehrere Chrome.exe. Aber das hat durchaus positives und wird im IE8 auch so gehandhabt. Das hat nämlich mehrere Vorteile:
    – Bei einem Multi-Core-Prozessoren bringen die restlichen Kerne auch was, wenn man mehrere Tabs gleichzeitig öffnet.
    – Falls ein Tab wegen einem Bug abschmiert, ist nur das Tab weg und nicht der ganze Browser.
    – Es ist leichter wieder den vom Tab genutzten Speicher frei zu bekommen. D.h. Chrome sollte im Dauerbetrieb nicht wie die anderen Browser über die Zeit immer mehr RAM beanspruchen.

  • bei mir zeigt er an das kein flash funktioniert, obwohl es im ff3 geht.

    schade das man Google Mail nicht mit dem desktop verknüpfen kann.

  • Ein paar mehr oder weniger störende Kleinigkeiten, die mir aufgefallen sind:

    – Wenn man in Firefox mal schnell ein Wort übersetzen will, gibt man es einfach in die Suchmaske rechts oben ein und wählt die LEO-Suche an. In Google Chrome geht das nicht, da man hier nur eine Suche per default einstellen kann.

    – Wie nepda schon gesagt hat, beim Markieren von Textabschnitten zickt das gute Stück ziemlich rum.

    – Usability: Wenn man auf einen Lesezeichen-Ordner klickt und die Maus dann über einen anderen Ordner zieht, wird der zweite Ordner nicht geöffnet – dafür muss man erst nochmal klicken (um den ersten Ordner wieder zu schließen) und dann nochmal (um den zweiten zu öffnen). Nicht sehr intuitiv.

    Ansonsten gefallen vor allem das schicke und aufgeräumte Interface und die Geschwindigkeit der Javascripts. Aber, wie gesagt, der reine Seitenaufbau beim Laden einer neuen Seite macht keinen allzu flotten Eindruck…

  • was mir noch fehlt sind a) „kürzlich geschlossene tabs“ mit einem klick wiederherstellen und b) beim beenden des browsers geöffnete tabs speichern…

  • also bei mir ist er extrem instabil.
    geh ich in die optionen rein kommt sofort

    http://666kb.com/i/b1rywf8202mbbnbq8.png

    genauso als ich bei der installation auf „weitere einstellungen“ klickte.

    möglicherweise mag er x64 nicht ganz

    @sbs01: ob er besser ist oder nicht musst ganz alleine DU SELBST entscheiden.

    ich steig sicher nicht um. für was auch?
    das ist eine allererste beta, eher alpha eines programmes ohne addons ohne viel features. das ding kann eigentlich gar nix, da ist es nicht schwer schnell zu sein

  • @nepda
    Also Text Drap&Drop funktioniert bei mir. Man muss nur drauf achten das man ihn in die erste Zeile des Textfeldes zieht (bzw an die aktuelle Cursorposition dort).

    Bin wirklich begeistert vom Chrome. Schön schnell und auch die Neuerungen unter der Haube sind sehr schön (Tabs & Plugins sind eigene Prozesse, der Taskmanager, jeder Tab in eigener Sandbox etc..)

  • lol die von welt.de sind ja echt die dümmsten.
    klar das webanwendungen UNABHÄNGIG vom OS laufen.

    das ist verdammt noch mal der SINN von Webanwendungen.

    wer hat denn da die DAUs rausgelassen?

  • Patrick: „Einfach Suchbegriff eintippen und los gehts.“

    Das ist auch bei FF3 gibts ein Addon, dass sogar noch besser ist:
    https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/7931
    Damit wird automatisch eine Google Suche gestartet, wenn FF keine Treffer findet und zeigt die Treffer in der Adressbar an. Weiters kann man Keywords festlegen, z.B. „goog“ und damit kann eine richtige Suche starten.
    Oder man drückt einfach strg+k (damit kommt man direkt in die Suchbox)

    Was mir noch gerade negatives aufgefallen ist:
    – Bei der Adressbar kann man auf keine Art und weise die zuletzt angesurften Seiten anzeigen lassen. Bei FF3 gibts auf der rechten Seite einen Pfeil dafür, bzw. wenn man in der Adressbar ist, einfach Pfeil runter drücken.
    – Bei den History Pfeilen gibt es keine Übersicht, wo man die letzten x Einträge sieht … falls man mal mehrere Seiten zurückspringen möchte …

  • Anscheined existiert auch noch kein Java Plugin bei Chrome ist bei mir zumindest so. Find ich aber auch net wirklich schlimm. Is ja ne Beta.

  • Laut Firewall wird mit jedem Seitenaufruf eine Verbindung zu Google hergestellt. Einstellungen werden bei Google gehostet. Und der anonyme Modus ist auch nicht so anonym – ansonsten sehr schicker Browser

  • @Pascal …

    Dein Eintrag enthält einen Fehler bzw. eine Ungenauigkeit … Man Gmail sehr wohl als Webanwendung speichern! Man legt sich einfach eine beliebige Webanwendung auf den Desktop und gibt in den Eigenschaften der Verknüpfung folgendes an: C:Users\____USER____AppDataLocalGoogleChromeApplicationchrome.exe –app=https://mail.google.com/mail/?hl=de&tab=wm#inbox

  • @aurum und Pascal:
    Oder man loggt sich bei googlemail aus und erstellt vom anmeldebildschrim aus die webanwendung. Von da hat es bei mir funktioniert. Dann kann man die Anwendung starten und sich einloggen.

  • wieso? ich kann mein dauerhaft angemeldet bleiben.. starte die anwendung und komme direkt in meinen posteingang…

  • Das Teil ist sauschnell verglichen zum IE7 und auch zum Fox…

    Klasse, läuft endlich hier auf meinem alten PC noch mal richtig schnell..

  • BTW: Der Downloadhinweis auf google-startseite erscheint nur bei Zugriffen via IE, Fox or whatever, nicht beim Zugriff via Chrome 😉

  • @jonas: mit dem Shortcut von Chrome hast du keine Adressleiste o.Ä.

    @berlinberlin: bei mir zeigt Google, egal welcher Browser, den Hinweis immer an.

  • Hat jemand den Browser schon einmal deinstalliert?
    Es kommt die Frage „Haben wir etwas falsch gemacht?“. Sehr lustig!
    Noch Minuten später meldet meine Firewall, dass der Googleinstaller aufs Internet zugreift. Das ist ja wohl der Hammer.
    Außerdem vermisse ich Mouse-Gesten, die ich von Opera gewohnt bin. Das ist für mich die richtige Alternative.

  • Warum gibt es keine Gesten???
    Dasd fehlt auch noch… Es fehlt so viel, obwohl die 2 Jahre gearbeitet haben

  • @Klaus Kah:
    du interprestierst auch gern eine menge mehr in einen beitrag rein, oder?

    googleupdater hat mit dem browser gar nix zu tun.
    den hab ich seit ewigkeiten – der kommt, sobald du IRGENDEINE google SW installierst und checkt updates ab.

    wird wohl nicht mehr oder weniger übertragen als bei jeder anderen software auch.

    das posting auf heise.de sagt genau gar nix aus da der typ selbst nix lesbares sniffen hat können.

  • Danke für Eure Kommentare. Morgen werde ich (oder vllt auch Jens) nochmals die Dinge zusammenfassen, einige Tipps geben und weitere Fehler nennen.

  • Ganzen Abend jetzt mal mit dem neuen Chrome gesurft und gemerkt wieviel Werbemüll mir der Firefox zum Glück vorenthält 😛 Adblocker Plus …. Sowas wirds wohl für Chrome nicht geben, Google schneitet sich ja nicht ins eigene Fleisch

  • Google Mail als App vom Desktop starten:

    Neue Verknüpfung (Anwendung) auf Desktop anlegen,

    Ziel: „C:Dokumente und EinstellungenLokale EinstellungenAnwendungsdatenGoogleChromeApplicationchrome.exe“ –app=http://mail.google.com/mail/?tab=mo

    Google-Mail-Icon im Netz finden und als Symbol eintragen – fertig 🙂

  • Oops, da wurde was verschluckt im Ziel-Link:

    „C:Dokumente und EinstellungenDEINWINDOWSPROFILNAMELokale EinstellungenAnwendungsdatenGoogleChromeApplicationchrome.exe“ –app=http://mail.google.com/mail/?tab=mo

Kommentare sind geschlossen.